Kurzbiographie

Geschichte: Personen A-K

Kurzbiographie

Berlin 17.4.1911 - +Berlin 26.4.1988
Erwin Beck war von 1955-1975 Bezirksstadtrat für Jugend in Kreuzberg, Mitbegründer und langjähriges Vorstandsmitglied des Franz-Neumann-Archivs (FNA), Präsident und schließlich Ehrenpräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte (Sektion Berlin). Auf der Trauerfeier am 6.5.1988 im Krematorium Wilmersdorf sprachen Freunde und Weggefährten: Manfred Rexin (Leiter des FNA), Walter Momper (Landesvorsitzender der SPD), Günter König (Bezirksstadtrat für Jugend und Sport, Kreuzberg) und Helmut Gollwitzer (Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Liga für Menschenrechte, Sektion Berlin). Das FNA dokumentierte gemeinsam mit der Internationalen Liga für Menschenrechte die Ansprachen in einer Broschüre.
Erwin Becks letzter Wohnort war in Kreuzberg, Katzbachstraße 18.