Die CDU zeigt mit ihrer Kampagne mal wieder, dass sie Berlin nicht verstanden hat

Reaktion auf Berliner CDU

Anlässlich der Anti-Links Kampagne der Berliner CDU erklärt Daniela Kaya, Landesvorsitzende der AG Migration und Vielfalt in der SPD Berlin:  
"Die CDU zeigt mit ihrer Kampagne mal wieder, dass sie Berlin nicht verstanden hat. Berlin ist ein multikultureller Schmelztiegel, den Menschen mit vielfältigen Wurzeln ihr zu Hause nennen. Wer hier lebt, liebt und arbeitet, soll auch hier wählen dürfen. Wir wollen, dass alle Berlinerinnen und Berliner am politischen Leben teilhaben, von der BVV-Wahl bis hin zum Volksentscheid. Nur wenn Wohn- und Wahlbevölkerung annähernd übereinstimmen, können wir von einem repräsentativen demokratischen Berlin sprechen."

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.