Jan Stöß

Jan Stöß

 

Jan Stöß

15. August 1973 in Hildesheim, Wahlkreis 2 (Alexanderplatz, Engelbecken, Potsdamer Platz) in Mitte

 

Mich für meinen Wahlkreis zu engagieren, mache ich, weil die Menschen im Herzen von Berlin Mitte mit einer starken Stimme im Abgeordnetenhaus vertreten sein sollen. Im Wahlkreis 2 in Mitte prägen mit dem Brandenburger Tor, dem Boulevard Unter den Linden, der Museumsinsel und dem Alexanderplatz die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten das Leben der Anwohnerinnen und Anwohner. Deshalb ist es umso wichtiger, die Menschen, die hier ihren Lebensmittelpunkt haben, nicht zu vergessen.

Es geht dabei nichts über direkte Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern in Berlin-Mitte und ein Gespür für ihre Anliegen.

Wütend werde ich, wenn Nazis und Rechtspopulisten gegen Menschen hetzen und Hass verbreiten. Wir müssen zusammenstehen, um Menschlichkeit und unsere Demokratie zu verteidigen. Jeder Mensch hat das Recht auf ein freies und selbstbestimmtes Leben. Diesen Grundsatz verteidigt die SPD seit über 150 Jahren gegen rechte Hetzer und das werden wir auch weiterhin tun.

Lachen kann ich am besten über mich, manchmal jedenfalls…

Was mir von ganzem Herzen wichtig ist: Gesellschaftlicher Zusammenhalt. Wir dürfen niemanden aufgeben und müssen entschlossen gegen die zunehmende Spaltung unserer Gesellschaft eintreten. Ich bin immer noch fest davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft auf dem Solidaritätsprinzip aufbaut und wir gemeinsam für eine offene und tolerante Stadt einstehen.

Sozialdemokratie in einem Wort ist für mich: Gerechtigkeit.

Was ich wahrscheinlich nie kapieren werde: Warum Menschen darauf verzichten wählen zu gehen. Das allgemeine, freie und gleiche Wahlrecht ist eine der grundlegenden Errungenschaften demokratischer Staaten. Es bietet die Chance direkt Einfluss auf die politische Ausrichtung der nächsten Jahre zu nehmen. Dieses Grundrecht sollten wir wertschätzen und wahrnehmen wann immer die Möglichkeit besteht.

Warum es wichtig ist, dass ich Ihre Stimme im Kiez bin:  Ich möchte mich im Abgeordnetenhaus dafür einsetzen, dass das Herz Berlins ein attraktiver, sicherer und trotzdem bezahlbarer und lebenswerter Wohnbezirk bleibt, in dem sich Anwohnerinnen und Anwohner, Touristinnen und Touristen, alte und neue Berliner, Jung und Alt wohlfühlen.

 

Kurzbiographie/ Mitgliedschaften:

geboren am 15. August 1973 in Hildesheim, Niedersachsen

Politischer Werdegang

seit November 2013 Mitglied im SPD-Parteivorstand
Juni 2012 bis April 2016 Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Berlin
Januar 2010 bis Dezember 2011 Bezirksstadtrat für Finanzen, Kultur, Bildung und Sport im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
2008 bis 2012 Kreisvorsitzender der SPD Friedrichshain-Kreuzberg und Mitglied im Landesvorstand der Berliner SPD
2006-2008 Abteilungsvorsitzender zuerst der SPD „Am Kreuzberg“, dann nach Abteilungsfusion der SPD „Kreuzberg 61“
1992 bis 1994 Juso-Unterbezirksvorsitzender von Hildesheim
1991-1993 Landesschülersprecher in Niedersachsen, Mitglied des Landesschulbeirats, Mitglied der Bundesschülervertretung
1990-1992 Schülersprecher, Kreisschülersprecher in Hildesheim
seit 1990 Mitglied der SPD

Beruflicher Werdegang

von 2007 bis 2010 zunächst am Landgericht Berlin (Pressekammer), anschließend und bis heute als Richter am Verwaltungsgericht Berlin
Januar 2010 bis Dezember 2011 Bezirksstadtrat für Finanzen, Kultur, Bildung und Sport im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Promotion im Jahr 2008 zum Thema "Großprojekte der Stadtentwicklung in der Krise" an der Humboldt- Universität zu Berlin
von 2004 bis 2008 Tätigkeit als Rechtsanwalt mit der Spezialisierung im öffentlichen Bau- und Planungsrecht
2001-2003 Referendariat in Berlin und London, Zweites juristisches Staatsexamen
2000-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Bundestagsbüro
2000 Staatsexamen in Jura an der Humboldt Universität Berlin
1997-2000 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht von Prof. Dr. Ulrich Battis, Humboldt-Universität zu Berlin
1994-2000 Jurastudium in Göttingen und Berlin, Erstes Juristisches Staatsexamen
1993 Abitur in Hildesheim

Mitgliedschaften

Verdi
AWO Berlin
SGK Berlin
Förderkreis Haus am Lützowplatz e. V.
Verein zur Erforschung und Darstellung der Geschichte Kreuzbergs e. V.
Demokratische Linke 21 e. V.

 

 

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.