Bildung

 
Thema: Bildung

Bildung muss für gleiche Chancen sorgen

Soziale Herkunft darf nicht über Bildungschancen entscheiden. Berlin hat die Kitaplätze ausgebaut und investiert in Schulen und Hochschulen.

 

SPD legt Konzept für Schulsanierungen vor

Für die Sanierung der Berliner Schulen gibt es jetzt eine klare Perspektive. Dazu haben der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller und der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh ein umfangreiches und durchgerechnetes Konzept vorgelegt. Innerhalb von zehn Jahren soll damit nicht nur der Sanierungsstau an Berlins Schulen beseitigt werden, sondern auch für die laufende bauliche Unterhaltung der Schulgebäude und den notwendigen Neubau gesorgt werden. "Wir schnüren ein Gesamtpaket von 5,5 Milliarden Euro, um den Sanierungsstau in zehn Jahren abzubauen und um Schulen neu- oder auszubauen", so Michael Müller. Mehr dazu hier.

 

Bildung

Das große Ziel der sozialdemokratischen Bildungspolitik ist: allen Kindern die gleichen Startchancen zu bieten, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Elternhauses, und die bestmögliche individuelle Förderung von der Kindertagesstätte bis zur Universität. Durch die integrierte Sekundarschule (mögliche Schulabschlüsse dort sind:  Abitur, mittlerer Schulabschluss, Berufsbildungsreife und erweiterte Berufsbildungsreife)  ist das Schulsystem schon durchlässiger geworden. Kinder, die früher auf der Hauptschule landeten, erreichen heute das Abitur. Jeder und jede einzelne soll den für sich optimalen Bildungsabschluss erreichen können. Niemand darf verloren gehen. So soll die Gemeinschaftsschule (von der 1. bis zur 10. Klasse gemeinsames Lernen) einen festen Platz in der Berliner Schullandschaft erhalten und im Schulgesetz verankert werden. Eine weitere langfristige Aufgabe stellt die Inklusion dar. Das bedeutet, jedes Kind, mit oder ohne Behinderung, wird an jeder Schule aufgenommen und bestmöglich gefördert. Voraussetzung dafür ist, die personelle Ausstattung der Schulen zu verbessern. Eine weitere Herausforderung für die nächsten Jahre ist die Integration der zu uns geflüchteten Menschen. Sie wird nur gelingen über entsprechende Bildungsangebote.

 

Bildungsausgaben

Die Berliner SPD steht dafür, dass alle Menschen dieser Stadt die Chance haben, ihre Stärken zu entdecken und ihr Potenzial auszuschöpfen. Unabhängig davon, wie gefüllt ihr Geldbeutel ist oder aus welchem Land sie kommen. Pro Jahr geben wir 5 Milliarden Euro für Bildung aus.

Milliarden Euro
pro Jahr

Kostenfreie Bildung ab der Kita-Zeit

Alle Kinder sollen früh gefördert werden und bestmögliche Bildung erhalten. Deshalb ist Berlin ab 2018 von der Krippe bis zur Universität kostenfrei.

Euro
ab 2018

Entlastung für Familien

Durch die Befreiung von den Kitagebühren ab 2018 werden alle Berliner Familien pro Jahr erheblich entlastet.

Millionen Euro
pro Jahr

Kita-Plätze

Allein in dieser Legislaturperiode, also seit 2011, sind 22.000 neue Kita-Plätze geschaffen worden. Rund 159.000 Plätze für Kleinkinder gibt es in Berlin.

neue Kita-Plätze
bis 2016

Qualität der Erziehung sichern

Um die Qualität der Erziehung bei den Kleinsten unter drei zu verbessern, sollen sich zwei ErzieherInnen künftig um neun Kinder kümmern. Dafür stellen wir rund 72 Millionen Euro bereit.

Kinder
2 Erzieherin

Schulen mit Qualität

Die beste Bildung braucht moderne und gut ausgestattete Schulen und qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer. Dafür sorgen wir und haben seit 2012 rund 10.000 neue Lehrkräfte eingestellt. Mehr als 10.000neue Lehrkräfte wurden seit 2012 eingestellt.

neue Lehrkräfte
seit 2012

Sanierung von Schulen und Sportstätten

Wir setzen die Sanierung von Schulen und Sportstätten fort und haben dafür in dieser Wahlperiode mehr als 1,2 Milliarden Euro investiert.

,2 Milliarden Euro
2011 bis 2016

Etat für Universitäten

Nie war der Wissenschaftsstandort Berlin so bedeutend wie heute. Unsere Hochschulen ziehen Studierende aus Deutschland und aller Welt an und sind Motoren einer erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklung. Darin werden wir weiter investieren. Wir haben den Etat der Hochschulen um 173 Millionen auf 1,14 Milliarden Euro gesteigert.

Millionen Euro
2016

Professorinnen

Berlin hält einen Spitzenplatz beim Anteil der Professorinnen. Ein Drittel der Professuren an unseren Hochschulen ist mit Frauen besetzt.

Prozent
2016

Studienplätze

Die Zahl der Studienplätze ist in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut worden und hat mit über 175.000 Studierenden einen neuen Rekord erreicht.

Studierende
2016

Studienplätze

Die Zahl der Studienplätze ist in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut worden und hat mit über 175.000 Studierenden einen neuen Rekord erreicht.

Studierende
2016

Demokratiearbeit

Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist für uns ein sehr wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützen wir das Landesprogramm bei seiner Arbeit mit entsprechenden Geldmitteln. Bis 2017 wird der Etat auf 300.000 Euro anwachsen.

Euro
2017

Kitaplätze

Der Zuzug von Familien, steigende Geburtenzahlen, die Gewährleistung des Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz und die erhöhte Anzahl der Kinder, die eine Kita besuchen, erfordern die Schaffung neuer Kita-Plätze. Rund 90 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln stehen für 2016 und 2017 zur Verfügung, um das Berliner Kita-Angebot bedarfsgerecht auszubauen. Im Entwurf für den Doppelhaushalt 2016/17 wurde außerdem die Abschaffung der Kitagebühren bis 2018 verankert.

 

Ausbildung

Das Ziel ist: Die Beratung und Unterstützung junger Menschen auf dem Weg von der Schule ins Berufsleben weiter zu verbessern, die Zahl betrieblicher Ausbildungsplatzangebote zu erhöhen und die duale Ausbildung am Wirtschaftsstandort Berlin zu stärken. 2015 konnten zusätzlich rund 1.000 neue Ausbildungsplätze in der Berliner Wirtschaft geschaffen werden.

 

Studium

Im Bereich der Wissenschaft hat Berlin enormes Potential, das noch besser ausgeschöpft werden muss: die Technische Universität, die Humboldt-Universität und die Freie Universität, die Exzellenzinitiative, das Förderprogramm  der besten Hochschulen. Universitäten sind nicht nur ein Kostenfaktor, sondern auch ein enormer Wirtschaftsfaktor. Die TU-Ausgründungen haben 17.000 Arbeitsplätze geschaffen und generieren einen Jahresumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

 

Neue Lehrkräfte und Erzieher_innen

Die wachsende Anzahl an Kindern bedeutet, wir brauchen mehr Schulen, mehr ErzieherInnen, mehr LehrerInnen, mehr HausmeisterInnen, mehr SekretärInnen, mehr SozialarbeiterInnen, mehr Plätze und modulare Ergänzungsbauten. Über 2.000 neue Lehrkräfte und 277 neue ErzieherInnen wurden für das Schuljahr 2015/16 eingestellt. In den Willkommensklassen lernen 5.727 Kinder (800 mehr als im Vorjahr), auch sie müssen langfristig integriert werden.

 

Willkommensklassen

Seit Schuljahresbeginn wurden in Berlin 100 neue Willkommensklassen eingerichtet und 95 Lehrerinnen und Lehrer eingestellt. Der Anspruch ist, in Berlin alle Flüchtlingskinder zu beschulen und zwar unabhängig davon, ob sie momentan eine dauerhafte Bleibeperspektive haben.

 

Neutralität bewahren

An den Schulen gilt weiterhin Religionsneutralität und nicht das Kopftuchverbot. Wir werden damit sensibel umgehen und uns weiterhin dafür einsetzen. Es wird kein Gegeneinander der Kulturen und Religionen in den Schulen geben, sondern Begegnung und miteinander Lernen.