PM 54 Haltung gegen rechte Hetze

Pressemitteilung Nr. 54 vom 7. November 2018

Haltung gegen rechte Hetze

 

Zum Verbot der rechtsextremen Demonstrationen am 9. November sagt die stellvertretende Landesvorsitzende Ina Czyborra:

„Der 9. November, die Reichspogromnacht, ist eine Zäsur in der deutschen Geschichte. Der Tag wurde zum Symbol für den Massenmord an den europäischen Juden und mahnt uns gegen das Vergessen. Damals gab es einen Tabubruch, dessen Ausmaß wir auch heute noch nicht vollständig begreifen können: Geschäfte wurden zerstört und ausgeraubt, Synagogen angezündet und Kinder, Frauen und Männer wurden nachts aus ihren Betten geprügelt. Wie viele Menschen ermordet wurden, ist nicht bekannt. Wir haben in dieser Nacht unsere Menschlichkeit verloren.

Wir sind es den Opfern, ihren Nachkommen und der Demokratie schuldig, diesen Tag vor jedwedem rechtsextremen Gedankengut zu verteidigen. Haltung ist das Gebot der Stunde! Die SPD Berlin steht voll und ganz hinter dem Verbot.“

 

Kontakt zur Pressestelle

Birte Huizing

© SPD Berlin

Birte Huizing

 

Pressesprecherin: Birte Huizing

Kurt-Schumacher-Haus
Müllerstr. 163, 13353 Berlin

Tel.: 030 - 4692 113
Tel.: 030 - 4692 173
Fax: 030 - 4692 29 173
E-Mail: presse.berlin@spd.de

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.