Newsletter | 15. Juli 2016

  • Michael Müller: Berlin trauert um die Opfer von Nizza

    Michael Müller, Philippe Etienne
     

    Berlins Regierender Bürgermeister  Michael Müller hat mit Bestürzung auf den Terrorakt von Nizza reagiert: "Die Opfer von Nizza wollten das Leben feiern, aber unbändiger Hass brachte ihnen den Tod", so Müller. "Doch Hass darf nicht unsere Antwort…

     
  • Sigmar Gabriel: Unsere Werte sind stärker als alle Gewalt

    Im Namen der deutschen Sozialdemokratie hat der SPD Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel  den Opfern des Anschlags von Nizza und ihren Familien das tiefe Mitgefühl ausgesprochen. "Ich bin zutiefst erschüttert von dem terroristischen Anschlag in Nizza",…

     
  • Andreas Geisel: Mieten im sozialen Wohnungsbau sozial gerecht gestalten

    Andreas Geisel
     

    Berliner Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel will die Mieten im sozialen Wohnungsbau wieder sozial gerecht gestalten. Das kündigte er nach der Vorlage von Expertenvorschlägen zur Reform des Sozialen Wohnungsbaus an. Die Expertengruppe hatte…

     
  • Berlin bleibt emanzipiert

    ASF-Empfang Gruppenbild der Kandidatinnen
     

    „In der Frauenpolitik ist Berlin ein Vorreiter“, so Eva Högl auf dem Frauenpolitischen Empfang der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Berliner Zoo. Die Vorsitzende der ASF und Bundestagsabgeordnete für Mitte wies darauf hin,…

     
  • Spenden für die Berliner SPD

    Danke für Deine Spende
     

    Die politische Arbeit der Berliner SPD finanziert sich zu einem großen Teil aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden der 17.000 Mitglieder. Sie können diese Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen.

     
  • Berliner SPD hisst Regenbogenfahne

    Schwusos: Regenbogenfahne 2016 am KSH
     

    Mitglieder der Berliner Queer-Sozis haben gemeinsam mit SPD-Landesgeschäftsführer Dennis Buchner die Regenbogenfahne am Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des SPD-Landesverbandes, gehisst. Damit wendet sich die Berliner SPD gegen Homophobie und…

     
  • Geisel: Konstruktive Lösungen sind gefragt

    Andreas Geisel, Füreinander-Tour
     

    Angesichts der hitzig geführten Diskussion über die Rigaer Straße hat der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Andreas Geisel dazu aufgerufen, die  Kraft zur Differenzierung aufzubringen. "Michael Müller hat Recht, wenn er sagt, dass es…

     
  • Buchner: Gewalt ist nicht tolerierbar

     

    "Gewalt ist nicht tolerierbar", betonte SPD-Landesgeschäftsführer Dennis Buchner nach den jüngsten Auseinandersetzungen um die Rigaer Straße. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller habe Recht, so Buchner: "Mit Gewalttätern kann und wird es…

     
  • Michael Müller gratuliert Frank Castorf und Jürgen Flimm

    Zum Geburtstag des Regisseurs und Volksbühnen-Intendanten Frank Castorf am 17. Juli  hat der Regierende Bürgermeister Michael Müller seine Glückwünsche übermittelt. „Von 100 Jahren Volksbühne hat der Intendant Frank Castorf ein ganzes Viertel…

     
  • Flugblatt "Kultur für alle"

    "Kunst und kulturelle Bildung müssen so einfach wie möglich für alle Berlinerinnen und Berliner erlebbar sein. Für uns heißt das: Barrieren abbauen, Räume schaffen, Nutzungskonflikte im Sinne aller lösen. Die Berliner SPD steht seit vielen Jahren…

     
  • Wahlprüfsteine: Neue Antworten sind online

    Und was sagt die SPD eigentlich dazu? Das wollen vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September viele Verbände und Organisationen wissen. Zu Fragen, die ihre Mitglieder besonders interessieren, haben sie deshalb "Wahlprüfsteine" an…

     
  • Lust auf Wahlkampf?

    Michael Müller, Ape
     

    Das Team Müller macht Aktionen in ganz Berlin – von Frühverteilungen über Sommerfeste bis zu Tür-zu-Tür-Aktionen. Wenn Du mitmachen willst, schreib’ eine Mail an Team-Mueller@spd.de oder ruf an bei unserer Hotline 030 - 4692 222. Wir freuen uns auf…

     
  • Wahlprogramm

    SPD-Wahlprogramm 2016
     

    Neben dem Kurzwahlprogramm zur Wahl im September, das Sie hier. finden, können Sie die Langfassung auf unserer Internetseite nachlesen. Mit der Readspeaker-Funktion können Sie sich den Text auch vorlesen lassen.

     
  • 20. Juli:

    ASF CW und Mitte besuchen Ausstellung "Berlin - Stadt der Frauen"

    Die AsF Charlottenburg-Wilmersdorf und die  AsF Mitte  laden zum gemeinsamen Sommer-Kultur-Event  im Ephraim-Palais/Mitte. Gemeinsam soll am 20. Juli die Ausstellung "BERLIN – STADT DER FRAUEN" besucht werden.

    Treffpunkt ist um 17.50 h vor dem…

     
  • 22. Juli:

    SPD Reinickendorf: Kommunal - ganz nah

    Der Stadtrat und SPD-Bürgermeisterkandidat für Reinickendorf Uwe Brockhausen trifft Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin von Neukölln. Besprochen werden Themen und Probleme der Bezirke: Bürgerämter und Bürgerdienste, Kieze und Milieuschutz,…

     
  • 1. August

    SPD Steglitz-Zehlendorf: Frank-Walter Steinmeier im Gespräch mit Barbara Loth

    Barbara Loth  hat den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zur Diskussion über sozialdemokratische Außenpolitik in stürmischen Zeiten eingeladen. An Gesprächsstoff wird es nicht mangeln.

    Montag, 1. August 2016, um 19.00 Uhr Rathaus…

     
  • Berliner Stimme Nummer 15/16-2016

    Die Ausgabe 15/26-2016 der Abonnementszeitung Berliner Stimme ist erschienen. Mit einem Abonnement der Berliner Stimme erhalten Sie jede Ausgabe regelmäßig per Post oder Mail. Zum  Abonnement (PDF-Bestellformular).  In der aktuellen Ausgabe lesen…

     
  • Aktuelle Presseschau: Wochenrückblick

    Unser morgendlicher Blick auf die Internetseiten von Berliner Tageszeitungen.

    Freitag, 15. Juli 2016

    Die taz sieht die CDU und Frank Henkel mit ihrem Wahlprogramm im falschen Film und Frank Henkel in Sachen Rigaer Straße…

     

PDF-Version

Eine PDF-Version dieses Newsletters finden Sie hier (PDF-Dokument).

 

Termine

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.