Komplettansicht

Volksentscheid Tegel

Michael Müller: Es gehört es zu einer ehrlichen und verlässlichen Politik, die rund 300.000 von Lärm geplagten Anwohnerinnen und Anwohner nicht im Stich zu lassen!

Veranstaltung "Tegel - ein Zuhause für morgen" am 11.09.2017

© SPD Berlin | Christina Bauermeister

 

„Ich rufe alle Berlinerinnen und Berliner am 24. September beim Volksentscheid auf, über die Zukunft der Stadt abzustimmen und nicht über die Vergangenheit“, so das Plädoyer des Regierenden Bürgermeisters und Berliner SPD-Landesvorsitzenden Michael Müller bei der Diskussionsveranstaltung zum Tegel-Volksentscheid am 11.September in der Schöneberger Urania. An der Podiumsdiskussion nahmen auch der Reinickendorfer Abgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Jörg Stroedter, die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher (Linke) sowie Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) teil.

Eingangs machte der Geschäftsführer der Nachnutzungsgesellschaft Tegel Projekt GmbH, Philipp Bouteiller, die Bedeutung des Flughafenareals für die Zukunftsfähigkeit der Stadt klar. Bouteiller verdeutlichte, dass die Fläche von fünf Quadratkilometern in etwa das Zweieinhalbfache der Stadt Monaco entspräche und damit „die größte innenstadtnahe Fläche ist, die wir neu bebauen können“. Der Chefplaner sprach zudem von den Chancen, die der neue Industrie- und Technologiepark (Urban Tech Republic) für die Stadt mit sich bringt. Ähnlich wie beim Technologiepark Adlershof entstünde durch die Verbindung von Hochschule und Wirtschaft eine neue Wirtschaftsdynamik. „Das, was in Tegel neu entstehen wird, könnte die europäische Antwort auf das Sillicon Valley sein“, so Bouteiller.

Michael Müller warb dafür, das politisch von allen Seiten gelobte Nachnutzungskonzept schnell umsetzen zu können. Dafür braucht es eine Rechtssicherheit für die Schließung Tegels, spätestens sechs Monate nachdem der BER eröffnet. Zudem gehöre es zu einer „ehrlichen und verlässlichen Politik“, die rund 300.000 von Lärm geplagten Anwohnerinnen und Anwohner nicht im Stich zu lassen.

Die Veranstaltung in voller Länge gibt es hier als Video.

 
Bundestagswahl 2017

Martin Schulz: 4 Zusagen für Deutschland

Martin Schulz

© Marco Urban

 

Am vergangenen Sonntag benannte der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz in einer Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger vier Vorhaben, die für die SPD nicht verhandelbar sind:

  • Gerechte Löhne für Frauen und Männer: Wir schaffen die willkürliche Befristung ab und ermöglichen die Rückkehr von Teilzeit auf Vollzeit.
  • Bessere Schulen: Wir bauen die Ganztagsangebote aus, modernisieren die Schulen und schaffen die Kitagebühren ab!
  • Sichere Renten und stabile Beiträge: Rentenkürzungen oder gar eine Rente mit 70 wird es mit uns nicht geben!
  • Mehr Zusammenhalt in Europa: Wir wollen ein starkes und solidarisches Europa!

 

Die SPD will ein modernes und gerechtes Deutschland in einem solidarischen Europa. Das geht nur gemeinsam und dafür werden wir in den nächsten zwei Wochen alles geben. Martin Schulz: „Dafür will ich Bundeskanzler werden. Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen. Denn ich bin sicher: Deutschland kann mehr. Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit.“ Die Videobotschaft von Martin Schulz kann man hier anschauen.

 
Bundestagswahl 2017

Martin Schulz live!

Martin Schulz live!
 

Martin Schulz kommt am 22. September nach Berlin.

Schon einmal vormerken: Unser SPD-Kanzlerkandidat kommt zur Schlussspurtkundgebung nach Berlin. Beginn der Kundgebung ist um 17.00 Uhr, Martin Schulz spricht ab 18.00 Uhr. Außerdem mit dabei: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller sowie die SPD-Bundesministerinnen und Bundesminister und die sozialdemokratischen Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten.

Wir garantieren ein tolles Bühnenprogramm mit prominenten Gästen und guter Musik. Weitere Infomationen folgen.

Kundgebung mit Martin Schulz
Freitag, 22.September 2017 
17.00 Uhr bis 19.30 Uhr (ab 16 Uhr kann man sich schon die besten Plätze sichern)
Gendarmenmarkt, Berlin

 
Volksentscheid Tegel

Demo am 19. September für die Schließung von TXL nach der BER-Eröffnung

Die Initiative „Tegel endlich schließen“ ruft am 19. September zu einer Demonstration auf, die über Tauentzien/Kudamm zur Urania führen soll. Dort ist für ca. 18 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant. Um 19 Uhr findet dann in der Urania auf Einladung des Tagesspiegels die Diskussionsveranstaltung „ Welche Zukunft für Tegel?“ statt. Gäste sind unter anderem der Regierende Bürgermeister Michael Müller, die Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Ramona Pop (Bündnis90/Die Grünen) und der FDP-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja.

Demonstration (PDF-Dokument, 2.9 MB)

Start: Dienstag, 19. September 2017, 17 Uhr

Treffpunkt am Café Kranzler, Kurfürstendamm 18

 
Volksentscheid Tegel

Dilek Kolat: „Ein NEIN zu Tegel bedeutet ein JA zu mehr Gesundheit“

Anlässlich der Debatte um den Volksentscheid für die Offenhaltung des Flughafens Tegel informiert die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung auf ihrer Homepage über die konkreten gesundheitlichen Auswirkungen von Fluglärm.

Gesundheitssenatorin Dilek Kolat dazu: „Der Fluglärm in Tegel belastet 300.000 Berlinerinnen und Berliner gesundheitlich. Die konkreten gesundheitlichen Folgen von Fluglärm sind jedoch nicht ausreichend bekannt. Ich möchte die Berlinerinnen und Berliner anhand von wissenschaftlichen Studien und Gutachten über die konkreten gesundheitlichen Schäden von Fluglärm informieren. Ein NEIN beim Volksentscheid zum Flughafen Tegel am 24. September bedeutet ein JA zu mehr Gesundheit!“

Wissenschaftliche Studien belegen verschiedene negative Auswirkungen von Fluglärm auf die menschliche Gesundheit. In vielen Fällen lässt sich ein Zusammenhang zwischen der Intensität der Fluglärmbelastung sowie ihrer Dauer und Frequenz und ihren Auswirkungen feststellen. Viele der hier beschriebenen Folgen von Fluglärm auf die Gesundheit stehen miteinander in Wechselwirkung und können sich gegenseitig verstärken, was den gesundheitsschädlichen Effekt erhöht.

Mehr dazu gibt es im Internet hier und hier.

 

Aktionen des BeTEAMS

BeTeam 2017
 

Das BeTEAM ist auch in kommenden Tagen wieder unterwegs.

Am 16. und 17. September findet jeweils jeweils ab 13 Uhr das Preußenalleefest mit der SPD Neu-Westend statt. An beiden Tagen ist das BeTEAM von 13 Uhr bis 18 Uhr vor Ort. Wer mithelfen möchte, kann sich hier eintragen.

Am 18. September geht es mit Aktionen in die Schlussspurtwoche der SPD Mitte auf dem Leopoldplatz: Infostand für Eva Högl, Flyerverteilung rund um den Leopoldplatz und TzT. Für alle ist etwas dabei, um in die letzte Woche des Wahlkampfes zu starten. Von 17 Uhr bis 20 Uhr ist die Unterstützung des BeTEAMs gefragt. Wer mithelfen möchte, kann sich hier eintragen.

 

13. und 16. September: Sommerfeste der SPD Steglitz-Zehlendorf mit Ute Finckh-Krämer

 

Die SPD Steglitz-Zehlendorf lädt alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Sommerfest am 13. September auf dem Hermann-Ehlers-Platz am Rathaus Steglitz ein. Bei Speis, Trank und spannenden Ständen für Jung und Alt. Natürlich mit dabei: die Bundestagskandidatin für Steglitz-Zehlendorf, Ute Finckh-Krämer, MdB.

Am 16. September vor wird dann ab 11 Uhr am Rathaus Zehlendorf gefeiert – Adresse: Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen.

 

Mittwoch, 13. September 2017, ab 15 Uhr

Hermann-Ehlers-Platz, 12165 Berlin

 

Samstag, 16. September 2017, ab 11 Uhr

Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin

 

13. September: Matthias Schmidt trifft Andrea Nahles zum Thema Rente

Matthias Schmidt

© SPD / Susie Knoll

 

Am 13. September diskutiert Matthias Schmidt, MdB, mit Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, zum Thema Rente.

 

Mittwoch, 13.September 2017, 15 bis 17 Uhr

in der Freiheit fünzehn, Freiheit 15, 12555 Berlin

 

13. September: Sozialer Wohnungsbau und bezahlbarer Wohnraum – Diskussion mit Barbara Hendricks und Eva Högl

Eva Högl

© SPD / Benno Kraehahn

 

Eva Högl, MdB, diskutiert gemeinsam mit Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, über Maßnahmen, die bezahlbaren Wohnraum schaffen und erhalten können.

 

Am Mittwoch, dem 13. September 2017, 19 Uhr

Alte Kantine Wedding, Uferstraße 8-11, 13357 Berlin

 

13. September: Diskussionsveranstaltung „Mehr Sicherheit für Berlin“ mit Andreas Geisel und Kevin Hönicke

Kevin Hönicke

© SPD, hönicke.berlin

 

Im Nachbarschaftszentrum „Altes Lazarett“ an der Rummelsburger Bucht lädt der Bundestagskandidat der SPD Lichtenberg, Kevin Hönicke, gemeinsam mit dem Innensenator Andreas Geisel dazu ein, über Themen der Inneren Sicherheit in Berlin sprechen. Moderiert wird die Veranstaltung von Karin Halsch, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin.
Nach der Diskussion ist das Podium für die Fragen der Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

 

13. September 2017, 19 Uhr

Altes Lazarett in Rummelsburg, Erich-Müller-Straße 9, 10317 Berlin

 

14. September: Der Rote Tisch - Piraten in der SPD?!!

Diskussion Piraten in der SPD

© Jesco Denzel

 

Bereits vor der Berlin Wahl im September 2016 zum Abgeordnetenhaus gab es einige Übertritte von Mitgliedern der Piratenpartei in die SPD. Ein Jahr später wollen wir mit Christopher Lauer und Heiko Herberg ins Gespräch kommen, was mit dem Erbe der Piraten geschehen kann - der ersten Partei, die die Digitalisierung der Gesellschaft ins Zentrum gerückt hat.

Was ist besser in der SPD, was könnte und was muss man an ihr verbessern? Wie sollte sich die SPD zu elektronischer Akte, elektronischem Rechtsverkehr, Videoüberwachung in Zeiten erhöhten Gewaltpotentials, Datenschutz verhalten?

Lernen kann und sollte die SPD von den Piraten, dass Digitalisierung und Demokratisierung zusammengehören - wir sprechen darüber, wie das geht.

 

Donnerstag, 14.09.2017, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr.

Bürgerbüro Matthias Kollatz-Ahnen, Schützenstraße 15, 12165 Berlin

 

15. September: Swen Schulz und Raed Saleh laden zur Lesung und Diskussion ins Kulturhaus Spandau

Am 15. September 2017, um 18 Uhr, laden Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, und Swen Schulz, MdB und Direktkandidat in Spandau-Charlottenburg-Nord, zur Lesung und Diskussion ins Kulturhaus Spandau, Theatersaal, Mauerstr. 6, 13597 Berlin, ein.

Deutsche Leitkultur – das klingt immer noch nach Ordnungsfanatismus und Tradition, nach CSU und Bierzeltgepolter. In seinem Plädoyer für eine neue Leitkultur entert SPD-Politiker Raed Saleh diesen einstigen Kampfbegriff von links. Wie verhält man sich richtig? Wie tickt dieses Land? Und welche Werte sind unumstößlich? Diese für unsere Gesellschaft zentralen Fragen versucht Saleh mit seinem Buch zu beantworten.

 

Freitag, 15. September 2017, um 18 Uhr

Kulturhaus Spandau, Theatersaal, Mauerstr. 6, 13597 Berlin

 

14. September: Exklusive Abend-Tour durch das Berliner Abgeordnetenhaus mit Daniel Buchholz

Der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz lädt am Donnerstag, 14. September 2017, zu einer exklusiven dreistündigen Tour durch das Berliner Landesparlament ein. Extra für Berufstätige startet die Führung mit einer Teilnahme an der laufenden Plenarsitzung abends um 17.00 Uhr.

Daniel Buchholz: „Die Resonanz auf meine Parlaments-Touren ist jedes Mal sehr groß. Da sie meist vormittags beginnen, können gerade Berufstägige selten daran teilnehmen. Darum lade ich erneut zu einer exklusiven Abend-Tour am Donnerstag 14. September 2017 von 17-20 Uhr ein.

Die dreistündige Tour ermöglicht exklusive Blicke hinter die Kulissen der Berliner Politik. Zunächst steht die Teilnahme an einer Plenarsitzung auf dem Programm. Von der Besuchertribüne lassen sich die Diskussionen im Parlament hervorragend verfolgen. Anschließend erwartet die Besucher eine Führung durch das Berliner Abgeordnetenhaus sowie ein Film über die Geschichte und Arbeit des

Anschließend beantwortet Daniel Buchholz in einem Hintergrundgespräch alle offenen Fragen und gibt Interessantes aus dem Alltag eines Berliner Parlamentariers preis.

 

Wer dabei sein möchte, sende bitte bis zum 8.9.17 vorzugsweise eine E-Mail mit vollem Namen und Adresse an info@daniel-buchholz.de oder hinterlasse seine Daten unter Tel. 9235 9280. Bei einer Zusage gibt es rechtzeitig weitere Informationen zum Ablauf.

 

Exklusive Abendführung durch das Berliner Abgeordnetenhaus

Donnerstag 14. September 2017, 17 – 20 Uhr

Anmeldung: info@daniel-buchholz.de

 

16. September: Die SPDqueer auf dem Schöneberger Regenbogenfest

 

Die CSD Saison 2017 der SPDqueer Berlin geht mit dem 2. Regenbogenfest am Samstag, dem 16. September 2017, zu Ende. Das Regenbogenfest steht unter dem Motto „Familie willkommen!“ für alle, die sich als Familie verstehen. Die Schirmfrau ist die SPD-Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Angelika Schöttler. Mechthild Rawert wird auf dem Regenbogenfest vor Ort sein und auch auf der Bühne sprechen. Wir treffen uns zum Aufbau um 11 Uhr am Stand. Unser Stand hat die Nummer 15. Beginn des Festes ist um 13 Uhr. Es endet um 18 Uhr und dann dauert der Abbau nicht länger als 19.00 Uhr.

Die SDPqueer braucht für den Stand wieder Eure Hilfe. Die örtliche SPD, die Abteilung SPD Schöneberg, wird tatkräftig unterstützen. Wir freuen uns auf einen tollen Stand.

Bitte teilt uns mit, ob Ihr kommt. Hier geht es zum Doodle-Link:

 

16. September 2017, ab 13 Uhr

Am Regenbogenfamilienzentrum, Cheruskerstr. 22, 10829 Berlin

Den Programmflyer gibt es hier (PDF-Dokument, 664.1 KB).

 

16. September: SPD-Sommerfest auf dem Petersburger Platz mit Cansel Kiziltepe

 

Am 16. September, ab 14 Uhr, feiert die SPD Friedrichshain-Kreuzberg ihr jährliches Sommerfest auf dem Petersburger Platz.
Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Cansel Kiziltepe sind alle interessierten BürgerInnen und AnwohnerInnen zum Sommerausklang eingeladen.
Für jede Menge Unterhaltung ist gesorgt: Hüpfburg, Torwand und Gewinnspiel für die kleinen Gäste. Selbstverständlich auch Kaffee und Kuchen für die großen Gäste.

 

Samstag, 16. September  14 – 19 Uhr

Petersburger Platz, 10249 Berlin, Deutschland

 

16. September: Sommerfest der SPD Pankow mit Klaus Mindrup im Bleichröderpark

 

Die SPD Pankow lädt zum Sommerfest im Bleichröderpark im Pankower Zentrum (zwischen Breite Straße und Schulstraße, hinterm Restaurant Olivenbaum) mit dem Bundestagsabgeordneten Klaus Mindrup. Alle sind herzlich eingeladen. Neben einem Kinderprogramm mit Hüpfburg und Ballons ist für Musik und das leibliche Wohl gesorgt.

 

Samstag,  16. September 2017, ab 14 bis 18 Uhr

Bleichröderpark, Schulstraße, 13187 Berlin

 

 

17. September: Familienfest der SPD Reinickendorf mit Hubertus Heil und Thorsten Karge in Lübars

 

Die SPD Reinickendorf lädt auch in diesem Jahr zu ihrem Familienfest auf die Familienfarm Lübars ein.
Mit einem bunten Angebot wird vor allem für Kinder viel geboten: Hüpfburg und Spieleparcours, Drachen steigen lassen, Brot backen, Kinder schminken und vieles andere mehr sorgen für viel Abwechslung.
Dazu gibt es ein Bühnenprogramm mit Livemusik und politischen Gesprächen - unter anderem mit dem SPD-Generalsekretär Hubertus Heil und dem Reinickendorfer Bundestagskandidaten Thorsten Karge.

 

Sonntag, 17. September 2017, ab 11 bis 17 Uhr

Alte Fasanerie Familienfarm Lübars Elisabethstift, Fasanerie 10, 13469 Berlin

 

17. September: 44. Familienfest der CitySPD am Wartburgplatz mit Mechthild Rawert

 

Die SPD Tempelhof-Schöneberg lädt gemeinsam mit der CitySPD  am 17. September herzlich zum 44. Familienfest der CitySPD  auf dem Wartburgplatz ein. Von 15 Uhr bis 18 Uhr erwartet Klein und Groß ein tolles Fest mit vielen, vielen Spiel- und Informationsständen. In diesem Jahr auch mit dabei: Hüpfburg und ein Bungee-Run.
Um 15 Uhr wird unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler das Fest eröffnen. Als weitere Gäste werden die Bundestagsabgeordnete Mechthild Rawert und  weitere Promis aus Bezirk und Land erwartet.
Musikalisch umrahmt wird das Fest durch Oliver FEY.
Weitere Unterstützer und Beteiligte sind die Arbeiterwohlfahrt, DLRG, SPD Abt. 6 und 7, SPD AG Mig, JUSOS, queerSozis, u. a.

 

Sonntag,  17. September 2017, ab 15 bis 18 Uhr

Wartburgplatz, 10823 Berlin

 

19. September: Friedrich-Ebert-Stiftung: Vom Hype zur Relevanz. Berlins Zukunft als Startup- und Innovationsstandort

Die Berliner Startups sind längst zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Stadt avanciert. Sie schaffen Arbeitsplätze und sind aufgrund ihrer Innovationskraft auch für bereits etablierte Unternehmen attraktive Partner. Startups sind somit ein wesentlicher Baustein für die Zukunft Berlins als Innovations- und Hightech-Standort.

Zwar ist Berlin derzeit Trend – die Entwicklung des vergangenen Jahres hat jedoch gezeigt, dass sich die Hauptstadt nicht mehr nur auf ihr gutes Image verlassen kann: Das Investitionsvolumen und die Anzahl der Großdeals ist gesunken und die Konkurrenz im innerdeutschen Vergleich für den Standort Berlin gewachsen.

Es ist an der Zeit, eine Vision für Berlin als Hub der Zukunft zu entwerfen. Diskutieren Sie mit unseren Gästen, wie ein erfolgreiches Gesamtkonzept aussehen kann, welche Bedarfe es gibt und welche politischen Weichenstellungen dringend notwendig sind.

Zur Anmeldung und Programm geht es hier lang (PDF-Dokument, 174.2 KB).

 

19. September 2017, 18-20 Uhr

Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

 

Du bekommst den Dienstagsbrief als Mitglied der Berliner SPD automatisch per Mail zugesandt. Wenn Du den Dienstagsbrief abbestellen möchtest, sende bitte eine E-Mail an dienstagsbrief@spd.de.

Termine, Fragen und Anregungen zum Dienstagsbrief bitte an rowena.paeche@spd.de.

Die Hotline der Berliner SPD 030 – 4692 222 oder spd@spd.berlin.

 

Termine

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.