Sozialdemokraten im Ostteil Berlins 1961-1990

Sozialdemokraten im Ostteil Berlins 1961-1990

BS-Extra 1989
 

Mit dem Mauerbau 1961 hatte die Berliner SPD die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Ostteil der Stadt aus ihren Pflichten gegenüber der Partei entlassen. Der Kontakt wurde dennoch gehalten. Die ehemaligen SPD-Mitglieder tauschten sich uintereinander aus, wer von ihnen über Reisemöglichkeiten verfügte, besuchte die SPD-Zentrale in der Weddinger Müllerstraße. Regelmäßig zu Weihnachten erhielten die ehemaligen Mitglieder Pakete, die hier gepackt wurden.

 

Mit der Gründung der SDP 1989 entstand erstmal wieder eine sozialdemokratische Partei im Ostteil der Stadt. Am 16. Januar 1990, wenige Tage nach der ersten Delegiertenkonferenz der SDP in Berlin, fasste der Berliner SPD-Landesvorstand einen Beschluss, in dem er die ehemaligen Mitglieder zum Eintritt in die SDP aufrief.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.