Der Sozialdemokrat

Der Sozialdemokrat

"Der Sozialdemokrat." Organ der Sozialdemokratie Groß-Berlins (so der Titel der ersten Ausgabe; ab 3. Juli 1946 lautete der Untertitel: Berliner Zeitung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands)

Die Zeitung "Der Sozialdemokrat" erschien erstmals am 3. Juni 1946 "mit vorläufiger Genehmigung der Britischen Militärregierung". Der Redaktionssitz befand sich in der Babelsberger Straße 42, in Berlin-Wilmersdorf. Als Herausgeberin fungierte die SPD, Groß-Berlin. Der Verlag (SPD Verlags-G.m.b.H.) war in der Ziethenstraße 18 angesiedelt. Die Lizenzträger waren Alfons Schöpflin, Dr. Hildegard Wegscheider und Franz Tausch. Die Zeitung erschien anfangs Montags, Mitwochs und Freitags für den Preis von 20  Pfennig. Bereits wenige Wochen später wurde sie täglich montags bis samstags herausgegeben. Ab 1950 nannte sich die Zeitung "Berliner Stadtblatt" und änderte ihren Namen später in "Berliner Stimme". Diesen Namen trägt sie bis heute.

Recherche: Stefan Giese

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.