Gedenkstättenfahrt 2008

Gedenkstättenfahrt

Müller traf Überlebende von Lidice

2008: Michael Müller trifft Überlebende des Massakers von Lidice
 

Im Rahmen der Gedenkstättenfahrt der Berliner SPD traf der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Michael Müller am Donnerstag Überlebende des Massakers von Lidice. Das Dorf war 1942 von den Nationalsozialisten nach dem Heydrich-Attentat völlig zerstört worden, alle 172 Männer über 15 Jahren wurden erschossen, die Frauen wurden ins KZ deportiert, wo ein Teil von ihnen starb, die Kinder wurden in ein Jugendkonzentrationslager verschleppt. 

Michael Müller pflanzte im Rosengarten  von Lidice einen Rosenstrauch und legte zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust am Mahnmal einen Kranz nieder.

 
2008: Michael Müller spricht in Lidice

Gedenkrede von Michael Müller in Lidice. Fotos: Scholz

 
 
SPD-Gedenkstättenfahrt:

Kranzniederlegung in Theresienstadt

Kranzniederlegung: Michael Müller bei der Gedenkstättenfahrt 17.9.2008

Michael Müller bei der Gedenkstättenfahrt 17.9.2008. Foto: Scholz

 

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Michael Müller hat gemeinsam mit den rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Gedenkstättenfahrt der Berliner SPD am Mittwoch in der Gedenkstätte Theresienstadt einen Kranz niedergelegt. Müller gedachte der Opfer, die der Terror der Nationalsozialisten gefordert hatte.

Am Donnerstag  besucht die Gruppe die Borromäus Kirche in Prag. Hier versteckten sich die Widerstandskämpfer, die zuvor ein Attentat auf Reinhard Heydrich verübt hatten. Anschließend fährt die Gruppe weiter nach Lidice, dem Dorf, das als  Rache für den Anschlag dem Erdboden gleich gemacht wurde. Ein Rosengarten erinnert heute an diese barbarische Tat Hitlers. Michael Müller wird hier einen Rosenstrauch pflanzen und am Mahnmal in Lidice einen Kranz niederlegen.

Die Gedenkstättenfahrten der Berliner SPD haben inzwischen eine jahrzehntelange Tradition.   Im nächsten Jahr stehen zwei weitere Fahrten auf dem Programm. Vom 24. bis 29. Mai 2009: Krakau, Auschwitz, Birkenau, und vom 19. bis 23. Oktober 2009: Danzig und Stutthof. Informationen unter: www.gedenkstaettenfahrten.de oder Telefon: 701 786 40.

 

Gedenkstättenfahrt Frühjahr 2008

Mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal des Warschauer Aufstands gedachten die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Gedenkstättenfahrt der Berliner SPD der Opfer der nationalsozialistischen Willkür und Verfolgung. Die Fahrt vom 18. bis 23. Mai, die der SPD-Landesverband in Zusammenarbeit mit Paper Press Studienreisen angeboten hatte, führte nach Lublin, Majdanek und Warschau. Nach einer Übernachtung in Lublin besuchte die SPD-Gruppe am nächsten Tag das ehemalige Konzentrationslager in …