Presseerklärung "BVG muss Beschluss des Abgeordnetenhauses umsetzen - keine Abschaffung der automatischen Absenkung der Busse!"

Presseerklärung "BVG muss Beschluss des Abgeordnetenhauses umsetzen - keine Abschaffung der automatischen Absenkung der Busse!"

Die AG Selbst Aktiv hat sich von Anfang an aktiv gegen die Abschaffung des automatischen Kneeling der Busse eingesetzt. Dies war immer koordiniert mit der behindertenpolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Birgit Monteiro - zugleich stellvertretenden Vorsitzende der Berliner AG und anderen Mitgliedern der Fraktion. Nun hat das Abgeordnetenhaus entschieden: Menschen mit Behinderung in Berlin sollen auch künftig an den Haltestellen nicht als Bittsteller warten, bis das Fahrer den Bus absenkt, sondern können selbstbestimmt den Bus nutzen - ebenso wie Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit Rollatoren. Ein voller Erfolg für die Inklusion! Bis zum Ende des Jahres 2013 sind alle Busse auf das automatische Kneeling zurückzustellen. Außerdem wird die BVG bei Neubestellungen für die Busflotte beauftragt, das automatische Kneeling als Standardausführung zu bestellen. Wir fordern, dass sich die BVG auch daran hält!

Presseerklärung der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus vom 14. Juni (PDF-Dokument, 23.4 KB)