13 03 13 Wir verurteilen den wiederholten antisemitischen Angriff auf unsere Demokratie!

Wir verurteilen den wiederholten antisemitischen Angriff auf unsere Demokratie!

Wir verurteilen den wiederholten antisemitischen Angriff auf unsere Demokratie!

Am Mittwoch, dem 12. März 2013, ereignete sich in Schöneberg erneut ein antisemitischer Übergriff auf einen jüdischen Mitbürger. Dass wieder junge Männer die Tat begingen, stimmt nachdenklich und lenkt den Blick auf die Präventionsarbeit.

Der Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der Berliner SPD, Aziz Bozkurt, erklärt hierzu: „Es ist unerträglich, dass der Hass einiger junger Menschen auf Andersgläubige offenbar zunimmt und dies immer öfter in Gewalttaten mündet. Dieser antisemitische Angriff ist in unseren Augen als Angriff auf unser Zusammenleben und unsere Demokratie zu werten. Deshalb ist ein deutlicheres Zeichen im Sinne der wehrhaften Demokratie seitens unserer Gesellschaft dringend notwendig.“

Bozkurt weiter: „Solidaritätsbekundungen gehören natürlich zum Umgang mit solchen Gewaltakten, auch als deutliches Zeichen der Solidarität. Aber was folgen muss sind konkrete präventive Maßnahmen. Hierzu ist der Fokus auf die Bildungspolitik sehr wichtig. Wieso schaffen wir es nicht, durch eine wirksame Erinnerungskultur Antisemitismus und Antirassismus in alle Köpfe zu bringen? Diese Frage wird uns in den nächsten Monaten beschäftigen und hoffentlich auch die Bildungspolitikerinnen und –politiker in Berlin.“