Kujath, Rudi

Rudolf (Rudi) Kujath

Rudi Kujath, Porträt 2009
 


geb. 22.06.1942 in Nieder-Weisel/Friedberg (Hessen)


Ausbildung

Nach dem Besuch der Hauptschule in Butzbach, Hessen, erwarb Rudolf Kujath 1965 in Abendkursen die mittlere Reife. 1967 legte er das Abitur am Hessenkolleg in Rüsselsheim ab. Er studierte bis 1972 an der Freien Universität Berlin das Fach Politische Wissenschaften und schloss dieses Studium als Diplom-Politologe
(Dipl.-Pol.) ab. Im Verlauf eines einjährigen Studienaufenthaltes an der Vanderbilt-University in Nashville, Tenn., USA, erwarb er den Akademischen Titel eines M.A..im Fach Political Science.

Beruf

Von 1957 bis 1962 absolvierte Rudolf Kujath eine Schriftsetzerlehre, bestand seine Gesellenprüfung und ging auf Wanderschaft.

Mit dem Ende des Studiums 1973 war er als Wissenschaftlicher Angestellter bei Berliner Senatsverwaltungen u.a. für die Stadterneuerung, die Modernisierungs- und Wohnungsneubauförderung zuständig. In dieser Zeit nahm er auch Aufgaben der Fachaufsicht über die IBB war.

Von 1991 bis 1998 übte er eine leitende Tätigkeit, zuletzt als Prokurist, bei der Wohnungsbaugesellschaft Friedrichshain (WBF) aus. Danach war er Geschäftsführer der WOGEHE Wohnungsbaugesellschaft Hellersdorf und ab 2000 zugleich Geschäftsführer der STADT UND LAND Wohnbauten GmbH.

Seit dem Frühjahr 2007 leitet er die SOPHIA Berlin GmbH als Geschäftsführer.


Politik

Rudolf Kujath war ab 1957 aktiv in der Gewerkschaftsbewegung. Schon mit 18 Jahren war er DGB Ortsvorsitzender in einer hessischen Kleinstadt.

Seit 1963 ist er Mitglied der SPD, war viele Jahre Abteilungsvorsitzender, Landes- und Bundesparteitagsdelegierter und Vorsitzender der SPD Charlottenburg von 1989 bis 1999. Er ist derzeit Vorsitzender der SPD Biesdorf-Nord in Marzahn-Hellersdorf.

Rudolf Kujath hat seit 1975 parlamentarische Erfahrungen. Erst in der BVV Charlottenburg von 1975-1979 und 1989-1990, dann als Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin von 1991–1998. Hier übte er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Fraktion aus.

Rudolf Kujath gilt als Stadtentwicklungs- und Bauexperte. Ergänzend hat er sich in den letzten Jahren zum Fachmann für demografische Probleme, insbesondere der zunehmenden Alterung der Gesellschaft entwickelt.

2009 war Rudolf Kujath Bundestagsdirektkandidat der SPD für den Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf.