Sven Heinemann

Sven Heinemann

 

Sven Heinemann

geboren am 26. Oktober 1978 in Baden-Baden. Ich kandidiere im Wahlkreis 2 in Friedrichshain-Kreuzberg - von Stralau bis zum Kotti

 

Mein Kiez und ich:  Friedrichshain-Kreuzberg ist wild und spannend. Ich lebe seit 16 Jahren gerne hier. In meinem Wahlkreis bin ich zuhause: Ich mag die beschauliche Halbinsel Stralau, das quirlige Ostkreuz mit meiner Boxhagener Straße, den Rudolfkiez und den Osthafen mit der Spree, das RAW Gelände, die Oberbaumbrücke mit dem Wrangelkiez und die Quartiere zwischen der U-Bahn-Linie 1 und dem Landwehrkanal bis zum Kotti.

Mich für meinen Wahlkreis zu engagieren, mache ich, weil ich seit meinem Studium in Friedrichshain-Kreuzberg lebe. Berlin entwickelt sich gut. Es macht Spaß, Politik für unsere Stadt zu machen. Ich setze mich deshalb sehr gerne dafür ein, dass Berlin nachhaltig und positiv weiter voran kommt. Es gibt noch viel zu tun.

Es geht dabei nichts über eine kontinuierliche und sichtbare Wahlkreisarbeit. Und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern ist mir wichtig. Bürgerschaftliches Engagement ist unerlässlich: Deshalb lobe ich jährlich zum Berliner Stadtgeburtstag am 28. Oktober einen Ehrenamtswettbewerb aus.

Wütend werde ich, wenn Menschen gewaltätig sind. Auch jede Form der Radikalisierung macht mich zornig. Ich trete für ein friedliches Zusammenleben ein.

Lachen kann ich am besten zusammen mit anderen Menschen.

Was mir von ganzem Herzen wichtig ist: Frieden und Freiheit. Und ein selbstbestimmtes Leben.

Sozialdemokratie in einem Wort ist für mich: Freiheit-Gerechtigkeit-Solidarität.

Was ich wahrscheinlich nie kapieren werde: Warum Menschen andere Menschen in Gefahr bringen oder töten.

Warum es wichtig, dass ich Ihre Stimme im Kiez bin: Seit fünf Jahren vertrete ich die Interessen der Menschen in meinem Wahlkreis in Friedrichshain-Kreuzberg und die der Berlinerinnen und Berliner insgesamt. Als Mitglied im Hauptausschuss kann ich dies an entscheidender Stelle im Abgeordnetenhaus tun. Auch künftig möchte ich nicht nachlassen bei der Wohnungs- und Liegenschaftspolitik: Wir brauchen bezahlbare Mieten. Deshalb trete ich für einen verträglichen Wohnungsneubau ein. Angesichts der wachsenden Stadt brauchen die Berlinerinnen und Berliner auch künftig ein sicheres Zuhause. Auch die Menschen, die derzeit aufgrund von Flucht und Vertreibung zu uns kommen.

Zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller möchte ich mich über 2016 hinaus dafür einsetzen, dass Berlin jeden Tag ein kleines Bisschen besser wird für die Menschen, die hier leben. Mein Wahlkreis zwischen Stralau und Kotti liegt mir dabei besonders am Herzen! Ich möchte meine Arbeit als Abgeordneter für die Bürgerinnen und Bürger aus Friedrichshain-Kreuzberg fortsetzen.

 

Kurzbiographie/ Mitgliedschaften:

Geboren vor 37 Jahren in Baden-Baden. Abitur 1999. Nach dem Zivildienst Umzug nach Berlin im Jahr 2000 und Studium der Diplom-Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Danach verschiedene Tätigkeiten im Deutschen Bundestag und in Bundesministerien. Aktuell Referent in der Grundsatzabteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Seit 2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Mitglied im Hauptausschuss (Berichterstatter der SPD-Fraktion für Verkehr, Tiefbau und Umwelt), Mitglied im Unterausschuss Beteiligungsmanagement und -controlling sowie im im Unterausschuss Produkthaushalt und Personalwirtschaft.

Mitgliedschaften: RAW-Tempel Berlin-Friedrichshain, Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) in Berlin, Fördermitglied des August Bebel Instituts, KulturRaum Zwingli-Kirche, DL21 – Forum Demokratische Linke e.V., Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, 2005 Arbeiterwohlfahrt, Sozialdemokratische Partei Deutschlands. Und seit 2008 regelmäßiger Teilnehmer am Runden Tisch Ostkreuz.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.