Astrid Hollmann

Astrid Hollmann

 

Astrid Hollmann

Geboren am 23. September in Gelsenkirchen, neue Heimat seit 1999 Berlin, Wahlkreis 1

Mein Kiez und ich: Kinderlachen, Geschäftigkeit, Politik und Kultur –  das ganze Land, die ganze Welt - alles auf einem Fleck. Hier kann jede und jeder für sich sein und ist doch nie alleine. So mag ich leben, hier passe ich einfach gut hin  - dafür will ich jeden Tag streiten und arbeiten.

 

Mich für meinen Wahlkreis zu engagieren, mache ich, weil Mitte ein besonderer Ort ist. Der Mittelpunkt der Stadt, und nicht nur für Touristen beizeiten der spannendste und inspirierendste Ort der Welt. Hier funktioniert alles zusammen: Wohnen, Leben, Gestalten, Freizeit. Hier wird über Politik gestritten und zu allen Fragen der Welt demonstriert und gefeiert, hier wird friedlich eine große bunte Gemeinschaft gelebt.

Es geht dabei nichts über…das Aufwachen, das Vibrieren und die Geräusch des pulsierenden Lebens am Montagmorgen nach einem herrlich ruhigen Sonntag im Zentrum der Stadt.

Wütend werde ich, wenn …jemand die Menschen und ihre Belange, den Ort und seine Geschichte nicht respektieren. Wenn Menschen die Stadt nur benutzen. Sie ist ein sehr besonderer Lebensraum den wir alle gestalten können und für den wir alle Verantwortung haben: unser Berlin.

Lachen kann ich am besten…über mich selbst und gerne mit anderen zusammen. Im Kino, im Theater, in Cafés, im Park….in Mitte alles vorhanden.

Was mir von ganzem Herzen wichtig ist…jeder soll seinen Weg gehen können. Gerecht aber ist die Welt nicht von alleine. Meine Leidenschaft ist es, dafür zu kämpfen, dass Mitte ein Ort offener Wege und Möglichkeiten ist und bleibt. Ein guter Ort in einer tollen Stadt.

Sozialdemokratie in einem Wort ist für mich….So lange genügend Worte, Ideen und Taten finden, bis Chancengleichheit für alle da ist.

Was ich wahrscheinlich nie kapieren werde…ist, dass es Menschen möglich ist, das eigene Glück auf oder neben dem Unglück anderer zu bauen.

Warum es wichtig ist, dass ich Ihre Stimme im Kiez bin…Mitte ist die Mitte von Berlin. Das Land und manchmal die ganze Welt schaut hier hin. Hier ist Heimat, Kindheit, Urlaub, Museum, und immer wieder der Ort, an dem auch Geschichte gemacht wird. Das ist mein Ort, hier will ich Kraft, Kompetenz und Leidenschaft einbringen.

Ich habe seit zehn Jahren Erfahrung darin, die Interessen anderer erfolgreich zu vertreten - in Gewerkschaft und Zivilgesellschaft. Ich bin engagiert, ich habe Freude daran Verantwortung zu übernehmen, ich bin dauerhaft verliebt in meinen Stadtteil – ich bin eine Kümmerin, eine Kämpferin, das zeigt mein Lebensverlauf. Mit dieser Haltung will ich für die SPD den Menschen aus Mitte  im Abgeordnetenhaus eine Stimme geben

 

Kurzbiographie und meine Mitgliedschaften

Geboren am 23.09.1969 in Gelsenkirchen und dort mit drei Brüdern in einer Bergmannsfamilie aufgewachsen. Nach Ausbildung zur Industriekauffrau und Studium der Kommunikationswissenschaft in Essen seit 1999, nach einer kurzen Station in Köln, bei der Deutschen Welle in Berlin.

Ehrenämter:

2010-2014 Stellv. Vorsitzende des Deutschen Frauenrates

Seit 2004 Bundesgenderbeauftragte der VRFF – Die Mediengewerkschaft

Seit 2007 Stellv. Bundesvorsitzende des Deutschen Beamtenbundes

Wegen Freude an Bildung und Fortentwicklung: Weiterbildende Studien zur PR-Referentin und Organisationsentwicklerin.

Mitgliedschaften:

SPD, VRFF – Die Mediengewerkschaft, AWO, Amnesty International, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, FidAR e.V., UN Women, Freundeskreis „Kinder in die Mitte“

 

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.