07.05.2008 Wirtschaftsförderung

07.05.2008 Wirtschaftsförderung

Weiterentwicklung der Berliner Wirtschaftsförderung – klare Strukturen und Aufgabenverteilung

Die Ansiedlungspolitik in Berlin ist erfolgreich. Im deutlichen Gegensatz hierzu steht die Bestandspflege, die von einer klaren Strategie noch immer weit entfernt ist. Für Bestandsunternehmen gibt es keinen klar definierten Ansprechpartner. Es mangelt hier insbesondere an einer verlässlichen Kooperation zwischen den beteiligten Institutionen, so dass für Rat suchende Unternehmen vielfach das Prinzip Zufall darüber entscheidet, ob am Ende eine Hilfestellung erfolgt oder das Anliegen im Sande verläuft. Hier ist eine Unterstützung aber dringend notwendig, um die in unserer Stadt so dringend notwendigen Arbeitsplätze zu erhalten.
Die Koalitionsvereinbarung von SPD und Linkspartei für die Legislaturperiode 2006 – 2011 formuliert daher folgerichtig die Absicht: „Die Koalition wird ein Konzept zur umfassenden Pflege von Bestandsunternehmen entwickeln“. Der zuständige Senator für Wirtschaft Harald Wolf hat einen Entwurf für ein entsprechendes Konzept erarbeitet, den er uns vorstellen wird. Der Fachausschuss möchte darüber mit Expertinnen und Experten diskutieren und lädt ein zu der Veranstaltung. Zur Vorbereitung steht ein vom wirtschaftspolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Frank Jahnke, erstelltes Thesenpapier zur Verfügung.

Podium:

  • Barbara Loth, Stadträtin für Wirtschaft, Gesundheit und Verkehr und Vorsitzende des Fachausschusses,
  • Ulrich Misgeld, Vorsitzender des UnternehmensNetzwerks Motzener Straße e.V. und Vorstandsmitglied der Semperlux AG ( angefragt),
  • Jürgen Wittke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin,
  • Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen

Moderation: Frank Jahnke, MdA, Wirtschaftspolitischer Sprecher des SPD-Fraktion und stellvertretender Fachausschussvorsitzender

  Das Thesenpapier (PDF-Dokument, 53.8 KB)

Datum: Mittwoch, den 7.Mai um 19 Uhr
Ort: Abgeordnetenhaus Berlin, Niederkirchnerstr. 5, Saal 304