Fréderic Verrycken

Fréderic Verrycken

 

Geboren am 24. Mai 1977 in Brüssel, Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf 1, Charlottenburg-Nord

Kurzbiographie

mit 10 Jahren Umzug nach Berlin, in den Charlottenburger Norden
seit 28. August 2010 Vater von Zwillingen - Louis und Theodor

Ausbildung und Beruf
1987-1989 Besuch der Ludwig-Cauer-Grundschule, Berlin-Charlottenburg
1996 Abitur am Schiller-Gymnasium, Berlin-Charlottenburg
1997 Zivildienst im Max-Bürger-Zentrum
bis 2005 Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, Abschluss als Diplom-Politologe
von 2005 bis 2010 Redakteur und Projektmanager beim vorwärts. Ressortzuständigkeit für den Wirtschafts- und Verbraucherbereich, zudem Entwicklung von Zeitungsprojekten für ver.di u.a.
von 2010 bis 2011: Chefredakteur der Zeitung DEMO

Funktionen und Mitgliedschaften
seit 1993 Mitglied der SPD
1995 bis 1998 Vorsitzender JUSOS Charlottenburg
von 1998 bis 1999 Fraktionsgeschäftsführer der SPD-Fraktion Charlottenburg
von 1999 bis 2011 Mitglied der BVV-Fraktion Charlottenburg, bzw. seit der Fusion Charlottenburg-Wilmersdorf, und dort in den Jahren Mitglied in den Ausschüssen für Umwelt und Verkehr, Wirtschaft, Schule, Eingaben und Beschwerden, Rechnungsprüfung,
seit 2001 Mitglied des Fraktionsvorstandes, von 2002 bis 2006 Vorsitzender des Jugendhilfeausschussees, von 2006 bis 2011 Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Bau- und Haushaltsausschuss, im Ältestenrat und im Geschäftsordnungsausschuss
2002 - 2004 und 2006 - 2012 Landesparteitagsdelegierter der SPD
seit 2006 Mitglied des Kreisvorstandes der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf
seit 28. Februar 2012 Vorsitzender der Abteilung 79 der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf
seit 2011 Mitglied des Abgeordnetenhauses

seit November 2012 stellv. Landesvorstand der SGK Berlin, seit November 2014 1. Stellvertreter des Landesvorstands der SGK Berlin e.V.
Mitglied des Beirates des Freundeskreises der Jugendkunstschule Charlottenburg; Mitglied des Landesvorstandes der SGK Berlin
Mitglied der Schulkonferenz der Gottfried-Keller-Oberschule
seit 2014 Mitglied des Freundeskreises der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf
Mitglied bei ver.di; Mitglied August-Bebel-Institut (ABI); Mitglied Kiezbündnis Klausenerplatz; Partnerschaftsverein Charlottenburg; ATTAC

 

 

Mein Kiez und ich: „Direkt vor Ort – in Charlottenburg-Nord!“

Mich für meinen Wahlkreis zu engagieren, ist mir wichtig, weil der Wahlkreis phantastische Entwicklungschancen für den Kiez und seine AnwohnerInnen mit sich bringt, die ich gerne weiter ordentlich befördern möchte.

Es geht dabei nichts über direkte Kommunikation und schnelles Handeln.
Wütend werde ich, wenn die Verwaltung nicht reagiert.
Lachen kann ich am besten… eigentlich immer und gerne.
Was mir von ganzem Herzen wichtig ist, ist Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit.
Sozialdemokratie in einem Wort ist für mich sich kümmern.
Was ich wahrscheinlich nie kapieren werde ist, warum Menschen Menschen wegen ihrer Meinung, ihres Glaubens oder ihres Aussehens verfolgen oder nach dem Leben trachten.
Warum es wichtig ist, dass ich Ihre Stimme im Kiez bin: Ich kümmere mich - und zwar so schnell wie möglich.

 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.