Vorstellung der Kandidatinnen

Fotos aus Friedrichshain-Kreuzberg

Vorstellung der Kandidatinnen

Zum 100jährigen Internationalen Frauentag hatte die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) am 05. März 2011 zu einem Frauenfrühstück eingeladen.

Alle Kandidatinnen für die Wahl zum Abgeordnetenhaus 2011 und zur Bezirksverordnetenversammlung 2011 stellten sich den Fragen der anwesenden Frauen.

 

Susanne Kitschun, Miriam Noa und Gerlinde Schermer, die weiblichen Kandidatinnen fürs Abgeordnetenhaus, machten den Auftakt. Alle drei betonten die besondere Bedeutung der Mietenpolitik für Friedrichshain-Kreuzberg.

 

Dann waren die Kandidatinnen für die Bezirksverordnetenversammlung an der Reihe.

"Welche Richtung schlagen wir in der Frauenpolitik im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein?" lautete eine der Fragen. Tessa Mollenhauer-Koch antwortete: "Wir wollen die Rolle der bezirklichen Frauenbeauftragten stärken. Es ist nicht zu verstehen, warum die Integrationsbeauftragte mehrere Tausend Euro pro Jahr zur Verfügung hat, aber die Frauenbeauftragte nur noch 500 Euro. Die Haushaltsmittel müssen zumindest gleichmäßig verteilt werden. Wir werden in Zukunft außerdem darauf drängen, dass bei Benennungen von Straßen, Plätzen, Sportstätten, Bibliotheken Frauen stärker berücksichtigt werden."

Die anwesende Historikerin Gisela Notz, sorgte für eine wichtige Klarstellung: "Die erste Bürgermeisterin von Berlin war von der SPD: Louise Schröder. Das müssen wir stärker herausstellen."

Martina Hartleib

 

Bilder: Martina Hartleib

 

Bezirke

Leider kein Ergebnis