Gedenken der homosexuellen Opfer anlässlich des 32. CSD

Fotos aus Mitte

Gedenken der homosexuellen Opfer anlässlich des 32. CSD

"Wer die Gegenwart meistern will, muss die Vergangenheit verstehen", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Dr. Max Stadler, anlässlich der Gedenkfeier für die verfolgten Homosexuellen im Nationalsozialismus am Wochenende in Berlin. Er erinnerte an die beispielslose Verfolgungswelle, denen homosexuelle Mitbürger im Dritten Reich ausgesetzt waren. Eröffnet wurde die Gedenkfeier von Jörg Steinert. Viel Prominenz war anwesend, für die SPD MdB Mechthild Rawert, der Bundesschwusovorstand mit Ansgar Dittmar und D. Gerberding an ihrer Spitze, SPD Landesvorstandsmitglied Rolf Wiegand und der Kreisvorsitzende der Schwusos Tempelhof Schöneberg Hermann Zeller. Zum Abschluss legte MdB Mechthild Rawert einen Gedenkkranz nieder. Hier einige Bilder von Jürgen Jänen.

 

Bezirke

Leider kein Ergebnis