spaziergang becker

30.06.2018

Literarischer Spaziergang durch Wilmersdorf mit Franziska Becker und der SPD Wilmersdorf-Nord

30.06.2018, 15:00
Veranstalter: Franziska Becker MdA

 

Literarischer Spaziergang durch Wilmersdorf mit Franziska Becker und der SPD Wilmersdorf-Nord

Samstag, 30. Juni 2018, 15 Uhr, können Teilnehmehmende eintauchen in das Berlin der "goldenen" Zwanziger Jahre zwischen Nikolsburger und Prager Platz

Franziska Becker (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, führt am Samstag, 30 Juni 2018, 15.00 Uhr mit der SPD Wilmersdorf-Nord einen literarischen Spaziergang durch und besucht historisch und kulturell bedeutsame Orte in Wilmersdorf.

 

Thema des Rundgangs sind die "goldenen" Zwanziger Jahre und damit die Zeit zwischen 1924 und 1929, als sich nicht nur die wirtschaftliche Situation nach dem I. Weltkrieg deutlich verbesserte, sondern auch Kunst, Literatur, Kultur und Wissenschaft aufblühten. Zuletzt konnte man Eindrücke aus den Zwanziger Jahren in der Serie "Babylon Berlin" gewinnen.

Treffpunkt:
Samstag, 30. Juni 2018, 15.00 Uhr, Nikolsburger Platz 6-7, 10715 Berlin, vor der Kita Aventura.

"Immer wieder kommt man in Wilmersdorf an historische Orte oder sieht Stolpersteine und Gedenktafeln und kann sie nicht einordnen", erklärt Franziska Becker. "Wilmersdorf hat eine eindrucksvolle, leider nicht nur positive Geschichte. Ich halte es deshalb für wichtig, den zahlreichen neu in den Kiez Gezogenen wie auch den Ur-Berlinern die Geschichte des Bezirks näherzubringen."

Den Schwerpunkt des Rundgangs bildet der Wilmersdorfer Teil des Bayerischen Viertels. Orte zwischen Nikolsburger Platz und Prager Platz werden auf dem Spaziergang besucht. Die Teilnehmehmenden des Rundgangs werden zum Beispiel die mit Gedenktafeln versehenen Wohn- und Arbeitsstätten von Schriftstellern, Künstlern und Wissenschaftlern wie Albert Einstein, Marcel Reich-Ranicki, Erich Kästner, Egon Erwin Kisch, Vladimir Nabokov, Anna Seghers und George Grosz sowie die Cecilien-Schule besichtigen.

Die Cecilien-Schule war ein wichtiges Zentrum für das jüdische Leben bis in die Zeit des Nationalsozialismus. Rosa Luxemburg wurde am 15. Januar 1919 nach ihrer Festnahme in der Schule, damals in Händen der Wilmersdorfer Bürgerwehr, verhört, bevor man sie (und Karl Liebknecht) auf den Weg in das Gefängnis ermordete. Die Cecilien-Schule wurde in diesem Jahr mit dem Jugendmedien Das Rote Tuch für vorbildliche Gedenkarbeit und demokratisches Engagement ausgezeichnet. "Die Teilnehmenden werden insbesondere viele Hintergründe über die Weimarer Republik und den Beginn der Nazi-Herrschaft erfahren", verspricht Franziska Becker.

Anmeldung:
Um eine formlose Anmeldung per E-Mail unter franziska.becker@spd.parlament-berlin.de, telefonisch unter 863 19 653 oder persönlich im Wahlkreisbüro von Franziska Becker, Fechnerstraße 6a, 10717 Berlin wird gebeten

Kinderladen Aventura
Nikolsburger Platz 6
10717 Berlin
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.