Franziska Becker Politik&Biographie

17.04.2018

Politik&Biographie: Die Journalistin Wibke Bruhns liest bei Franziska Becker

17.04.2018, 19:00
Veranstalter: Franzska Becker, MdA (Wilmersdorf)

Politik&Biographie: Die Journalistin Wibke Bruhns liest bei Franziska Becker
Die frühere Sprecherin der „heute“-Nachrichten und „Stern“-Korrespondentin berichtet über Politik in der Bonner und Berliner Republik

 

Wibke Bruhns gehörte über Jahrzehnte zu den führenden politischen Journalistinnen. Im Rahmen von Franziska Beckers (SPD) Lesereihe „Politik&Biographie“ wird Bruhns am Dienstag, 17. April, ab 19.00 Uhr, autobiographische Texte vorlesen und über ihre Arbeit als politische Korrespondentin berichten. Wibke Bruhns Arbeit wird häufig vor allem mit der Ära Willy Brandt in Zusammenhang gesehen. Als Korrespondentin in Israel und den USA prägte sie zudem die Berichterstattung aus beiden Ländern. Die Lesung findet statt im Wahlkreisbüro von Franziska Becker, Fechnerstraße 6a, 10717 Berlin.

Als erste Frau präsentierte Wibke Bruhns 1971 die „heute“-Nachrichten im ZDF. Später ging sie als „Stern“-Korrespondentin nach Israel und in die USA. Aus dem Nahen Osten berichtete sie über zahlreiche Konflikte wie beispielsweise den Bürgerkrieg im Libanon. Bruhns ist SPD-Mitglied. Trotz ihrer Mitgliedschaft begleitete sie das politische Wirken des SPD-Bundeskanzlers Willy Brandt durchaus kritisch.

Genau wie die Männern dominiert. Wibke Bruhns als erste Sprecherin der ‚heute‘-Nachrichten Politik war auch der politische Journalismus in Deutschland über Jahrzehnte von war für das Fernsehen damals eine Revolution“, erklärt Franziska Becker, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. „Ihre Kompetenz und Scharfzüngigkeit leisteten einen großen Beitrag, Politik zu vermitteln. Wibke Bruhns Korrespondenten-Berichte machten nternationale Politik für zahlreiche Menschen greifbar.“

 

Wibke Bruhns ist die Tochter von Hans-Georg Klamroth, der 1944 als Mitwisser des Hitler-Attentats hingerichtet wurde. Über ihren Vater hat sie ein Buch geschrieben: „Meines Vaters Land“. Ihre Geschichte als Journalistin arbeitete sie in ihrem 2012 erschienenen Buch „Nachrichtenzeit. Meine unfertigen Erinnerungen“ auf. Unter anderen aus diesem wird sie am 17. April vortragen und anschließend für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen.

 

Anmeldung:
Um eine formlose Anmeldung per E-Mail unter franziska.becker@spd.parlament-berlin.de, telefonisch unter 863 19 653 oder persönlich im Wahlkreisbüro von Franziska Becker, Fechnerstraße 6a (Ecke Gasteiner Straße), 10717 Berlin wird gebeten.

Über die Lesereihe „Politik&Biographie“

Franziska Beckers Lesereihe „Politik&Biographie“ stellt in diesem Jahr Frauen in den Mittelpunkt, die das politische Leben in Deutschland geprägt haben. „Politik&Biographie“ wurde im Oktober 2014 ins Leben gerufen. Franziska Becker hatte inzwischen 20 Autorinnen und Autoren zu Gast, die aus ihrer eigenen oder von ihnen geschriebenen Biographie vorlasen. Unter anderem trugen Marianne Birthler, Horst Bosetzy (-ky), Inge Deutschkron, Anke Martiny (†), Walter Momper, Knut Nevermann, Jutta Rosenkranz, Manfred Flügge und Rita Süssmuth aus Biographien vor.

Wahlkreisbüro von Franziska Becker
Fechnerstr. 6a
10717 Berlin