Wirtschaftskonferenz-Panel3

Wirtschaftskonferenz

Panel 3: „Zukunft der Technologie- und Innovationspolitik“

Innovationen sind der Schlüssel für unsere Zukunftsfähigkeit. Sie beschränken sich je­doch nicht nur auf die Entwicklung von Technologien, sondern sie umfassen maßgeblich Kompetenzen, wie das Design oder den Aufbau von Geschäftsmodellen. Forschung und Entwicklung sind daher ein zentraler Treiber für die Schaffung neuer Technologien, sie müssen jedoch immer um nicht-technische Elemente ergänzt werden, um in wett­be­werbs­fähigen Produkten und Diensten zu münden.

Entsprechend viele Innovationen kommen deshalb auch nicht direkt aus dem Labor. Aus exzellenter Forschung können auch in Berlin nur in Einzelfällen linear exzellente Unter­nehmen werden. In den meisten Fällen führen komplexere Ursachen dazu, die Er­kenntnisse aus Forschung und Technologieentwicklung in innovative Geschäftsmodelle bzw. letztlich erfolgreiche Unternehmungen zu übersetzen. Dazu gehört die Schaffung und das Pflegen eines vielschichtigen Ecosystems, das Akteure vernetzt, Synergien nutzbar macht und Kompetenzen am Standort fördert.

Vor diesem Hintergrund möchten wir auf dem Panel „Zukunftsfähigkeit der Berliner Technologie- und Innovationspolitik“ folgende drei Leitfragen erläutern:

  • Welches Profil und welche (möglicherweise ungenutzten) Potenziale weist der Berliner Standort im Bereich öffentlicher bzw. öffentlich geförderter Forschung der­zeit auf?
  • Wie leistungsfähig und ausgereift ist das Berliner Ecosystem, um diese Potenziale auf­zugreifen?
  • Welche Maßnahmen sollten von Seiten der Politik ergriffen werden, um die Inno­va­tionsfähigkeit des Standorts zu heben?