Wirtschaftskonferenz-Panel2

Wirtschaftskonferenz

Panel 2: „Industrie 4.0 – Chance für Berlin“

Die industrielle Produktion wird zunehmend durch die Digitalisierung geprägt und ver­ändert. Zwar betrifft dieser Wandel die Stadt Berlin aufgrund der geringen Anzahl an In­dustrie­arbeitsplätzen nicht auf der Anwenderseite, auf der Anbieterseite jedoch hat die Stadt das Potenzial, zu einem führenden Standort für die Technologie und die Ge­schäftsmodelle in der Industrie 4.0 zu werden.

Ziel der Wirtschaftspolitik ist es deshalb, Berlin als Standort für die Entwicklung von Industrie 4.0- nahen Service- und Software Modellen für die Produktion zu etablieren. Software- und Hardware-Komponenten der vernetzten Wirtschaft werden in Berlin ent­wickelt, erprobt und produziert. Aus der Region Berlin-Brandenburg sollen Pro­duktions­mittel mit modernsten Fertigungstechniken und leistungsfähiger Logistik kommen und am Standort getestet werden.

Vor dem Hintergrund dieser sich andeutenden Transformation wollen wir folgende vier Leit­fragen diskutieren:

  • In welchem Bereich der Industrie 4.0 kann Berlin punkten? Und welcher Bereich sollte forciert werden (Ausbau/Stärkung der Standortvorteile, Clusterung)
  • Wo schafft Industrie 4.0 in Berlin Arbeitsplätze – und wie lassen sich deren Poten­ziale für die Fachkräfte am Standort nutzen?
  • Welche Arbeitswelten erwarten uns in der Industrie 4.0? Wie werden wir fit für die neuen Herausforderungen - und wie muss Qualifizierung zukünftig ausgestaltet werden?
  • Welche Chancen durch Entwicklungen der Industrie 4.0 haben Klein- und mittel­ständische Unternehmen in der Region – und wo stehen sie auf dem Weg der digitalen Transformation?
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.