Wirtschaftskonferenz-Panel2

Wirtschaftskonferenz

Panel 2: „Industrie 4.0 – Chance für Berlin“

Die industrielle Produktion wird zunehmend durch die Digitalisierung geprägt und ver­ändert. Zwar betrifft dieser Wandel die Stadt Berlin aufgrund der geringen Anzahl an In­dustrie­arbeitsplätzen nicht auf der Anwenderseite, auf der Anbieterseite jedoch hat die Stadt das Potenzial, zu einem führenden Standort für die Technologie und die Ge­schäftsmodelle in der Industrie 4.0 zu werden.

Ziel der Wirtschaftspolitik ist es deshalb, Berlin als Standort für die Entwicklung von Industrie 4.0- nahen Service- und Software Modellen für die Produktion zu etablieren. Software- und Hardware-Komponenten der vernetzten Wirtschaft werden in Berlin ent­wickelt, erprobt und produziert. Aus der Region Berlin-Brandenburg sollen Pro­duktions­mittel mit modernsten Fertigungstechniken und leistungsfähiger Logistik kommen und am Standort getestet werden.

Vor dem Hintergrund dieser sich andeutenden Transformation wollen wir folgende vier Leit­fragen diskutieren:

  • In welchem Bereich der Industrie 4.0 kann Berlin punkten? Und welcher Bereich sollte forciert werden (Ausbau/Stärkung der Standortvorteile, Clusterung)
  • Wo schafft Industrie 4.0 in Berlin Arbeitsplätze – und wie lassen sich deren Poten­ziale für die Fachkräfte am Standort nutzen?
  • Welche Arbeitswelten erwarten uns in der Industrie 4.0? Wie werden wir fit für die neuen Herausforderungen - und wie muss Qualifizierung zukünftig ausgestaltet werden?
  • Welche Chancen durch Entwicklungen der Industrie 4.0 haben Klein- und mittel­ständische Unternehmen in der Region – und wo stehen sie auf dem Weg der digitalen Transformation?