HiKo Berlin

02.06.2017

50 Jahre danach – Der Regierende Bürgermeister Heinrich Albertz und der 2. Juni 1967

02.06.2017, 19:00
Veranstalter: Historische Kommisison Berlin

Der 2. Juni 1967 mit dem Besuch des Schahs Reza Pahlavi und der Ermordung von Benno Ohnesorg durch den Polizisten und Stasi-IM Karl-Heinz Kurras markierte einen Wendepunkt in den politischen Auseinandersetzungen in der Bundesrepublik und Berlin (West).

Für den erst seit dem 14. Dezember 1966 amtierende Regierende Bürgermeister Heinrich Albertz war der 2. Juni 1967 ein Tief- und Wendepunkt seiner politischen Karriere, von dem er sich nicht mehr erholen sollte. Er übernahm die Verantwortung für die Vorgänge und trat am 26. September 1967 von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger als Regierender Bürgermeister war Klaus Schütz.

Am Freitag, 2. Juni 2017 um 19.00 Uhr, lädt die Historische Kommission der Berliner SPD zu einer Veranstaltung im John F. Kennedy-Saal des Rathauses Schöneberg, dem Balkon-Saal, ein.

Begrüßung durch Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof–Schöneberg und stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD

Einführende Filmbeiträge über Heinrich Albertz und den Ablauf des 2. Juni 1967 in Berlin

Gespräch mit Knut Nevermann, Karsten Voigt, Tilman Fichter, Moderation: Heinrich-W. Wörmann

John F. Kennedy-Saal des Rathauses Schöneberg
John-F-Kennedy-Platz
10825 Berlin