Frauen.Macht.Vielfalt

22.02.2017

"Frauen.Macht.Vielfalt!"

22.02.2017, 19:30
Veranstalter: AG Migration und Vielfalt Berlin

„Feministische Lebenswelten-was uns verbindet, was uns trennt“

 

Die erste Veranstaltung der Themenreihe "Frauen.Macht.Vielfalt!" lädt dazu ein Feministinnen mit unterschiedlichen biografischen Bezügen kennen zu lernen. Mit ihnen wollen wir darüber diskutieren, welche gemeinsamen Anliegen es in den unterschiedlichen feministischen Szenen gibt. Es soll aber um die Frage gehen, inwiefern marginalisierte feministische Positionen überhaupt Raum neben einem etablierten weißen Mainstream-Feminisimus haben.

Was kann Feminismus zur Anti-Diskriminierungspolitik beitragen? Welche Rollenvorbilder gibt es jenseits von Alice Schwarzer für junge Feministinnen? Welche Anforderungen an eine gute Gleichstellungspolitik werden von feminisitischen Aktivistinnen in den unterschiedlichen Lebenszusammenhängen formuliert? Mit der Themenreihe Frauen.Macht.Vielfalt! greift die AG Migration und Vielfalt der Berliner SPD diese Fragestellungen auf. Wir wollen die Situation und Rolle von Frauen in der Einwanderungsgesellschaft beleuchten und Anregungen für eine geschlechtergerechte Politik der Vielfalt bekommen.

 

Begrüßung         Daniela Kaya, Landesvorsitzende AG Migration und Vielfalt
Podium               Sineb El Masrar, Autorin und Journalistin

                            Yvonne Everhartz, Bund Deutscher Katholischer Jugend

                            Dr. Emilia Roig, Aktivistin und Wissenschaftlerin

Moderation        Ursula Fehling, AG Migration und Vielfalt Berlin

 

Mittwoch 22. Februar 2017
19.30 Uhr

Veranstaltungsraum 1
WeiberWirtschaft eG
Anklamer Straße 38
10115 Berlin-Mitte

WeiberWirtschaft eG (Veranstaltungsraum 1)
Anklamer Straße 38
10115 Berlin
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.