Oktober 1917: Die SPD und die russische Revolution

05.12.2017

Oktober 1917: Die SPD und die russische Revolution

05.12.2017, 19:00
Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Tempelhof-Schöneberg

Die revolutionären Ereignisse des Jahres 1917 in Russland hatten ihre Ursachen vor allem in dem zerstörerischen imperialistischen Krieg und in der rückständigen gesellschaftlichen Entwicklung im Zarenreich. Bereits in der Februarrevolution wurden die unterschiedlichen Auffassungen über den Charakter der Revolution zwischen den beiden sozialdemokratischen Parteien - Menschewiki und Bolschewiki - deutlich. Selbst innerhalb der Bolschewiki gab es tiefgreifende Meinungsverschiedenheiten. Auch in der internationalen Sozialdemokratie, in Deutschland in MSPD und USPD, entwickelten sich Debatten, in denen die Frage des Friedens und der Überwindung der reaktionären Regime mit der Entwicklung in Russland verbunden wurde. Mit der Eroberung der politischen Macht durch die Bolschewiki im rückständigen Russland, wurde die Frage der Berechtigung der "Diktatur des Proletariats" und ihrer Machtausübung auf das Heftigste debattiert. Die russische Revolution blieb isoliert und die genannte Frage nahm mit der Verfestigung der stalinistischen Herrschaft in der UdSSR eine neue Dimension an - und blieb ein Jahrhundert mit im Zentrum "linker" Positionierungen.

Siegfried Heimann, mit dem wir an diesem Abend diskutieren, hat in seinen Forschungen zur Geschichte der deutschen Sozialdemokratie, auch immer die Positionen verschiedener Persönlichkeiten der SPD (nicht zuletzt Karl Kautskys) zur russischen Revolution untersucht. Anlässlich des Jahrestages 1917 hat sich Siegfried Heimann in einem Zeitschriftenaufsatz vor dem Hinter¬grund des Schicksals der ersten - menschewistisch regierten - Republik Georgiens 1917-21 mit dem Wandel sozialdemokratischer Beurteilungen der Oktoberrevolution beschäftigt.

Wir würden uns freuen, Dich zu unserer Versammlung und anschließend zum gemeinsamen Jahresausklang im Restaurant Michl's, Peschkestr.18, 12161 Berlin-Friedenau, begrüßen zu dürfen.

Luise & Karl Kautsky Haus
Saarstraße 14
12161 Berlin