Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung: das Jahr 1916

24.11.2016

Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung: das Jahr 1916

24.11.2016
Veranstalter: Historische Kommission der Berliner SPD

In der Reihe der "Never Ending Story" der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, um hundert Jahre zeitversetzt, beschäftigen wir uns dieses Mal vor allem mit den Ereignissen des Jahres 1916. Das beinhaltet das Anwachsen der Parteiopposition, die Formierung der Spartakusgruppe, die Spaltung der Reichstagsfraktion, die Bildung der Sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft, die Antikriegsdemonstration auf dem Potsdamer Platz am 1. Mai 1916, die Neuwahl des Berliner Bezirksvorstandes und den Kampf um den "Vorwärts".

Donnerstag, 24. November 2016 um 19.00 Uhr im Willy-Brandt-Haus, Raum 138

Diskussionspartner/innen:

Dr. Ingrid Fricke       Biografin von Franz Künstler (1888-1942), vor 1933 Vorsitzender der Berliner SPD und Mitglied des Reichstages

Dr. Siegfried Heimann       Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, hervorzuheben die Bände zur politischen Geschichte des ehemaligen Preußischen Landtages, dem heutigen Abgeordnetenhaus von Berlin

Ottokar Luban          Sekretär der Rosa-Luxemburg-Gesellschaft, zahlreiche Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung, darunter "Rosa Luxemburgs Demokratiekonzept. Ihre Kritik an Lenin und ihr politisches Wirken 1913 - 1919"

Dr. Manfred Scharrer        Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung, darunter das Buch "Die Legende von Rosa & Karl"

Moderation: Dr. Heinrich-W. Wörmann

Willy-Brandt-Haus, Raum 138
Wilhelmstr. 140
10969 Berlin
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.