Elser - Er hätte die Welt verändert

11.04.2016

Elser - Er hätte die Welt verändert - Filmvorführung und Diskussion mit Heiko Maas

11.04.2016, 18:00
Veranstalter: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Der Film

München, 8. November 1939: Wenige Minuten nach Hitlers Jubiläumsrede explodiert eine Bombe hinter dem Rednerpult im Münchner Bürgerbräukeller. Acht Menschen sterben.
Zeitgleich wird Georg Elser (Christian Friedel) bei einer Grenzkontrolle festgenommen. Eine mitgeführte Karte des Anschlagortes und ein Sprengzünder machen ihn verdächtig. Er wird Gestapochef Heinrich Müller und Arthur Nebe, Chef der Kripo im Reichssicherheitsamt, zum Verhör überstellt und erfährt, dass sein Plan gescheitert ist. Nach tagelangen Verhören ist Elser schließlich geständig und schildert die Geschichte seiner Tat.

Nur 13 Minuten und Elser hätte Weltgeschichte geschrieben. Wer war dieser Mann, der so früh die Gefahr Hitlers erkannte und bereit war zu handeln, als die meisten anderen mitliefen und schwiegen?

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren mit Ihnen:
Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz
Christian Friedel, Schauspieler und Hauptdarsteller des Films
Fred Breinersdorfer, Drehbuchautor und Produzent

Anmeldung bis zum 6. April

Geschichtskino im BMJV
Mohren
10117 Berlin
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.