15-01-15 Freihandelsabkommen

Freihandelsabkommen CETA und TTIP

"Freihandelsabkommen CETA und TTIP - mehr Wachstum und Beschäftigung oder Gefahr für Arbeitnehmerrechte,
Verbraucherschutz und demokratischen Rechtsstaat?" lautet das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung der  Arbeitsgemeinschaften sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ), der Selbständigen in der SPD (AGS) und der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen-LV (AfA) am Donnerstag, 15. Januar 2015, 20.00 Uhr. Es referiert Dr. Matthias Miersch, MdB, die Moderation übernimmt Mathias Brüggmann (International Correspondent, Handelsblatt)

Von 2009 bis 2013 hat die EU-Kommission mit der kanadischen Regierung weitgehend unbemerkt das Freihandelsabkommen CETA ausgehandelt; seit 2013 verhandelt sie mit der amerikanischen Regierung über TTIP (Transatlantic Trade and Investment
Partnership). Die öffentliche Diskussion über Chancen und Risiken dieser Abkommen verläuft äußerst kontrovers. Auch die Bundeskonferenzen der ASJ, AGS und AfA haben sich 2014 mit dem Thema befasst und im Wesentlichen ablehnende, aber im Einzelnen durchaus unterschiedliche Beschlüsse gefasst. Die Auseinandersetzung wird 2015 erst richtig Fahrt aufnehmen, nachdem die EU-Staats- und Regierungschefs am 18. Dezember 2014 beschlossen haben, die Verhandlungen mit den USA bis Ende 2015 abzuschließen.

 
15.01.2015

Freihandelsabkommen CETA und TTIP - mehr Wachstum und Beschäftigung oder Gefahr für Arbeitnehmerrechte, Verbraucherschutz und demokratischen Rechtsstaat?

15.01.2015, 20:00
Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ), Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS), Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen-LV (AfA)
Kurt-Schumacher-Haus, Erika-Heß-Saal
Müllerstrasse 163
13353 Berlin