15-02-04 Kulturforum Karikatur

4. Februar:

Zeich(n)en für die Meinungsfreiheit

Der Terrorangriff auf die Redaktion von Charlie Hebdo hat weltweit Entsetzen und Solidarität hervorgerufen. Er war ein Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit, die in Frankreich wie in Deutschland hart erkämpft worden ist. Was können wir gemeinsam zur Verteidigung unserer Freiheiten tun? Dieser Frage geht das Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie mit einer Diskussionsveranstaltung
am Mittwoch, dem 4. Februar, um 19.30 Uhr
in der Galerie im Kurt-Schumacher-Haus,
Müllerstr. 163,
13353 Berlin-Wedding nach.
Es diskutieren:
Philipp Heinisch, Karikaturist, Vorstandvorsitzender des bundesweiten Verbandes Cartoonlobby
Walther Fekl, Publizist, Kurator mehrerer Ausstellungen zu deutscher und französischer Karikatur
Pascal Thibaut, Berliner Korrespondent von Radio France Internationale
Moderation: Joachim Günther, Vorsitzender des Kulturforums Stadt Berlin der Sozialdemokratie

Wie frei fühlen sich Karikaturisten noch? Welches Selbstverständnis haben sie? Welche Unterschiede in der Wahrnehmung von Karikatur und Satire gibt es in Deutschland und in Frankreich? Gibt es Rücksichten, die Satire nehmen sollte oder setzt damit Selbstzensur ein? Diese und weitere Fragen stehen an diesem Abend zur Diskussion. Wir bitten um Anmeldungen im Formular rechts auf dieser Seite.

Arbeiten von Philipp Heinisch finden sich hier: http://www.kunstundjustiz.de/e554

 
04.02.2015

Zeich(n)en für die Meinungsfreiheit

04.02.2015, 19:30
Veranstalter: Kulturform Stadt Berlin der Sozialdemokratie
Galerie im Kurt-Schumacher-Haus
Müllerstrasse 163
13353 Berlin
U + S Wedding
 

Anmeldung

Ja, ich möchte für diese Veranstaltung verbindlich buchen: