Gemeinsame Erklärung mit der PS Paris

Partnerschaft mit der PS Paris

Enger Austausch mit PS Paris zur Migrationspolitik vereinbart

Ina Czyborra und Emmanuel Gregoire unterzeichnen die gemeinsame Erklärung zwischen der PS Paris und der SPD Berlin

Ina Czyborra (stv. Vorsitzende SPD Berlin) und Emmanuel Gregoire (Vorsitzender PS Paris)

 

Der SPD-Landesverband Berlin hat mit der Parti socialiste Paris einen Austausch und eine engere Zusammenarbeit in der Migrationspolitik vereinbart. Dazu haben Emmanuel Gregoire, Vorsitzender der PS Paris, und Ina Czyborra, stellvertretende Vorsitzende der SPD Berlin, am vergangenen Wochenende im Rahmen des Besuchs der Pariser Delegation im Berliner Kurt-Schumacher-Haus eine gemeinsame Erklärung der beiden Verbände unterzeichnet. 

In ihrer gemeinsamen Erklärung sprechen sich die beiden Parteien u.a. für einen Erfahrungsaustausch aus und betonen, dass sie ihren Beitrag zur Aufnahme, Betreuung und Integration von Flüchtlingen leisten wollen. Beide Parteien werben für eine europäische Migrationspolitik und betonen die besondere Verantwortung, die die großen europäischen Metropolen bei der Integration von Flüchtlingen tragen.

 
Die Erklärung im Wortlaut - deutsche Übersetzung

Gemeinsame Erklärung der PS Paris - SPD Berlin

Entschlossen, die Solidarität zu bekräftigen und zu verteidigen, die die Grundlage der europäischen Einigung bildet,

Entschieden, ihren Beitrag zur Aufnahme, Betreuung und Integration von Flüchtlingen unter Wahrung von Demokratie, menschlicher Würde und dem Schutz der Schwächsten, zu leisten,

Anerkennend, dass die großen europäischen Metropolen eine besondere Verantwortung für Entwicklung, Erprobung und Umsetzung konkreter Lösungen für die Aufnahme von Flüchtlingen tragen,

Eine gute Integration der Flüchtlinge in die europäische Gesellschaft anstrebend,

Darauf bedacht, ihre Vorschläge und ihre Politiken zu koordinieren um damit ein Modell auf europäischem Niveau bereitstellen zu können,

Haben die SPD Berlin und die PS Paris

  • beschlossen, eng zu dem Thema zusammenzuarbeiten und dabei
    • um Verständnis für Flucht bei ihren Anhängern und in der öffentlichen Meinung zu werben,
    • ihren gesamtstaatlichen Parteigremien gemeinsame Positionen zur europäischen Migrationspolitik vorzuschlagen,
    • den Austausch über Erfahrungen und bewährte Praktiken hinsichtlich der Flüchtlinge zu erleichtern,
    • MigrationspolitikerInnen und – aktivistInnen beider Städte zusammenzubringen, um ihnen einen regelmäßigen Austausch zur gegenseitigen Bereicherung zu ermöglichen,
    • gemeinsame Initiativen zu entwickeln, die einen Beitrag zur besseren Betreuung der Flüchtlinge leisten können.
  • die Absicht, durch ihre Vorstände
    • diese Vereinbarung umzusetzen und weiterzuentwickeln,
    • MigrationspolitikerInnen und – aktivistInnen beider Städte zusammenzubringen,
    • ihren jeweiligen Städten und gesamtstaatlichen Parteigremien gemeinsame Aktionen vorzuschlagen,
    • diese Vereinbarung in den SPE-Mitgliedsverbänden der großen Metropolen bekanntzumachen.
  • vor, andere SPE-Mitgliedsverbände großer europäischer Metropolen einzuladen, sich dieser Resolution anzuschließen.
 

Aktuelles

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.