Anett Seltz ist neue Landesgeschäftsführerin der SPD Berlin

Anett Seltz ist neue Landesgeschäftsführerin der SPD Berlin

Anett Seltz
 

Der Landesvorstand der SPD Berlin hat am Montag, dem 16. Januar 2017, Anett Seltz einstimmig zur neuen Landesgeschäftsführerin ernannt. Der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller freut sich darüber, dass die Berliner SPD eine so erfahrene und engagierte Genossin gewinnen konnte, die sich den Aufgaben der Landesgeschäftsführung in Vollzeit und mit vollem Einsatz widmen wird: "Sie ist in der Berliner SPD sowohl durch ihre Arbeit als stellvertretende ASF-Vorsitzende, ihre aktive Parteiarbeit seit 15 Jahren als auch durch ihre Kandidatur um ein Abgeordnetenhausmandat 2016 bestens vernetzt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr!".

Die neue Landesgeschäftsführerin sieht als ihre wichtigste Aufgabe in diesem Jahr den Bundestagswahlkampf: "Wir werden hart dafür arbeiten, das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zurückzugewinnen." Als Konsequenz aus dem Berliner Wahlergebnis 2016 möchte sie dabei auf mehr Kommunikation und mehr gute Politik setzen.

Anett Seltz (geboren am 2. Januar 1967 in Hamburg) ist seit dem 1. Mai 1993 Mitglied der SPD. Von 2004 bis 2012 war sie Vorsitzende der SPD Schöneberg, deren stellvertretende Abteilungsvorsitzende sie nach wie vor ist. Seit 2012 ist Anett Seltz zudem stellvertretende Vorsitzende der ASF Berlin. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin des SPD-Bundestagsabgeordneten Willi Brase (seit 2005) hat sich die Einzelhandelskauffrau und studierte Germanistin intensiv mit den Themen bürgerschaftliches Engagement und berufliche Bildung auseinandergesetzt. 2016 trat sie in Tempelhof-Schöneberg im Wahlkreis 2 als Direktkandidatin die Nachfolge von Lars Oberg für die Wahl zum Abgeordnetenhaus an und unterlag knapp der Mitbewerberin der Grünen. Zudem war sie freiberuflich für die Berliner Woche tätig. Anett Seltz ist verheiratet und Mutter von vier Kindern.

 

Aktuelles