Die SPD Berlin trauert

Die SPD Berlin trauert

 

Die Berliner SPD trauert um die Toten und Verletzten vom Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Der Regierende Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzende Michael Müller zeigte sich tief schockiert von den Ereignissen: "Wir sind fassungslos. Ein Ort, an dem wenige Minuten vorher Menschen die Zeit genießen wollten, ist innerhalb kürzester Zeit ein Ort der Trauer und des Leids geworden", so Michael Müller. 

Der Regierende Bürgermeister dankte den Einsatzkräften bei Polizei, Feuerwehr und in den Krankenhäusern für ihre sehr professionelle Arbeit. Zuvor hatten sich die Mitglieder des Berliner Senats in ein Kondolenzbuch in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz eingetragen.

Die Sicherheitsvorkehrungen wurden in Berlin verschärft und als Zeichen der Trauer die Flaggen im Land Berlin auf Halbmast gesetzt. Beim Anschlag mit einem LKW am Abend des 19. Dezember 2016 wurden nach bisherigem Stand zwölf Menschen getötet und 48 teils schwer verletzt. 

Die Polizei bittet um Hinweise zum Anschlag am Breitscheidplatz unter der Telefonnummer 030/54024111, Videos und Bilder können über das das Hinweisportal des BKA (https://www.bka-hinweisportal.de) übersendet werden.
 

Aktuelles